Posts mit dem Label Corona-Virus werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Corona-Virus werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 16. Januar 2021

Einzelhandel und Dienstleister öffnen am 18.01.2021

 Der Einzelhandel und Dienstleister wie Friseure udgl. dürfen ab 18.01.2021 unter strengen Auflagen bzgl. Abstand und Anzahl der Personen in den Geschäften ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

Die Verwendung der SMS an 13033 zur Ausgangserlaubnis bleibt erhalten. Für den Einkauf im Einzelhandel muss die Option 2 gewählt werden. Ab Senden der SMS hat man 2 Stunden Zeit seine Einkäufe zu erledigen.

Zum "Anreiz", dass alle Vorgaben eingehalten werden, werden die Bußgelder für Einzelpersonen und Unternehmen um 50 % erhöht.

Die nächtliche Ausgangssperre von 21 - 5 Uhr bleibt erhalten.

Tragen der Maske von Mitarbeiter und Kunden bleibt obligatorisch.

Freitag, 8. Januar 2021

Beruhigend

 In der EU gibt es derzeit nur 4 Regionen, die lt. "European Centre for Disease Prevention and Control" auf grün stehen. Grün heißt, wenn die 14-Tage-Benachrichtigungsrate unter 25 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt und die Testpositivitätsrate unter 4% liegt.

3 der Regionen liegen in Griechenland (Kreta, Epirus und Südägäis). Eine Region ist in Norwegen.

Samstag, 2. Januar 2021

Wieder mal alles zu

 Wegen nicht sinkender Fallzahlen schließt von Sonntag den 03.01.2021 bis 11.01. wieder alles außer Lebensmittelgeschäften. Sprich Friseure, Nagelpflegedienste, KTEO, die Jagd- und Fischereitätigkeiten und Click-Away ist ausgesetzt. Die nächtliche Ausgangssperre beginnt wieder um 21 Uhr.

Die Kirchen bleiben für die Gläubigen geschlossen und es wird am Tag der Offenbarung (06.01.) keine Wasserweihe im Freien geben. Der Dienst der Epiphanies wird intern von den Priestern durchgeführt, jedoch ohne Gläubige.

Samstag, 12. Dezember 2020

Öfter mal was Neues zum Lock-down

 Das Lock-down-Prozedere über die Feiertage sieht folgendes vor:

  • Ab Montag den 14. Dez. öffnen Friseure und Buchhandlungen. Natürlich unter den strengen Sicherheitsvorschriften. Zum Ausgang für diesen Zweck muss bei der SMS an 13033 der Code 2 (Supermarkt ...) eingeben werden.
  • Der Einzelhandel bleibt weiter geschlossen. Ebenso Einkaufszentren udgl.
    Im Einzelhandel gibt es die Möglichkeit der Click-Away-Methode. D. h. der Kunde wird seine Bestellung per E-Shop oder telefonisch bestellen und entweder direkt online oder per POS außerhalb des Geschäfts bezahlen. Um das gekaufte Produkt abzuholen, sendet er die Nachricht 2 an 13033 und muss entweder eine elektronische Quittung oder eine SMS des Unternehmens mit Datum und Uhrzeit des Eingangs haben. Warteschlangen sind für bis zu 9 Personen in einem Abstand von 2 Metern zulässig. Die Wartezeit sollte 10 Minuten nicht überschreiten. Andernfalls wird die entsprechende Geldbuße verhängt.
  • Vom 13. Dez. bis 07. Jan. 2021 gilt die nächtliche Ausgangssperre von 22 - 5 Uhr.
  • Die Quarantäne bei der Einreise nach Griechenland wird von 10 Tagen auf 3 Tage verkürzt. Dies gilt vom 18. Dez. bis 07. Jan 2021.


Ob man sich jetzt Weihnachten oder Silvester mit einem anderen Hausstand treffen darf und wenn mit wie vielen Personen, entzieht sich noch meiner Kenntnis.
Es heißt etwas kryptisch:
"Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der heutigen Ankündigungen… Silvester von zu Hause weg grundsätzlich verboten ist, da jeder, der nachts umziehen möchte, eine SMS senden sollte, die den jeweiligen Umzug rechtfertigt.
Es wird jedoch äußerst schwierig für jemanden sein, sein Zuhause an Weihnachten und Silvester oder an einem anderen Feiertag zu verlassen, da er nicht zurückkehren kann, ohne zu rechtfertigen, warum er umgezogen ist."

Ganz schön verkopft das Ganze.

Dienstag, 8. Dezember 2020

Corona - wie geht es weiter?

 Bis zum 07.01.2021 werden folgende Maßnahmen aufrecht erhalten bzw. erweitert:

  • Schulen, Bars und Gastronomie bleiben geschlossen.
  • Wie es mit dem Einzelhandel weiter geht, wird Ende der Woche bekanntgegeben.
  • Bewegung außer Haus weiter nur mit SMS-Genehmigung.
  • Ausgangsverbot von 21 - 5 Uhr.
  • Verbot von Reisen zwischen den Präfekturen, außer bei Rückkehr zum ständigen Wohnort.
  • Diejenigen, die aus dem Ausland zurückkehren, müssen zusätzlich zu dem bekannten PLF-Einreichungsprozess einen 72-stündigen negativen molekularen Test (PCR) vorweisen, sich einem Schnelltests unterziehen und sich in eine 10-tägige vorbeugende Quarantäne begeben.

Donnerstag, 26. November 2020

Lock down

 Die derzeitigen Maßnahmen werden noch bis mindestens 7. Dez. aufrecht erhalten.

Dienstag, 17. November 2020

80 % Vernünftige vs. 20 % Deppen

 

Natürlich weiß ich, was in Deutschland und der ganzen Welt wegen Corona los ist. Und natürlich kann ich trotz Ausgangssperre auch etwas beurteilen, was hier los ist.

Irgendwie ist es überall das Gleiche. 80 % der Bevölkerung hält sich an die Vorgaben der Regierungen und 20 % (über den Daumen gepeilt natürlich) läuft Verschwörungstheorien hinterher, interessiert das alles nicht (es wird mich schon nicht treffen) oder ist einfach nur blöd.

Aus diesem Grund habe ich auch den Begriff "Deppen" gewählt. Weil ein "Depp" kann man vorsätzlich sein oder unbewusst, da es einfach im Oberstübchen fehlt.

Sicher gibt es hier, wie überall, die vorsätzlichen Deppen, speziell unter den jungen Leuten, die denken, mir wird schon nichts passieren, Hauptsache feiern und die Oma ist mir wurst.

Schlimmer noch sind aus persönlicher Erfahrung aber die dummen "Deppen".
Da trifft man in einem Baumarkt einen Bekannten jüngeren Alters, "Gia sou, ti kanis ...", ich, wie vorgeschrieben mit Maske, er ohne. Plärrt mich aber, wie üblich hier, aus 30 cm Entfernung an. "Kommt doch mal vorbei, dann essen wir alle zusammen, die Touristen sind ja im Lokal jetzt weg". Dass nicht die Touristen das Problem auf der Insel waren, sondern solche "Deppen", ist noch keinem in den Sinn gekommen. Und den Teufel werde ich tun, mich mit Menschen aller Altersgruppen an einen Tisch zu setzen, deren Kontakte und Verhaltensweisen ich nicht im Ansatz kenne.

In der Nachbarschaft wird sich mit Freunden zum Basteln am Haus getroffen. 2 Familien mit insgesamt 5 Kindern, aber egal. Was die als Grund für den Ausgang von den 6 Möglichkeiten angeben, ist mir ein Rätsel. Das noch dazu am Sonntag. Ich hoffe nur, dass es bei einer Kontrolle mal an den Geldbeutel geht.

Letztendlich stinkt es mich langsam an, dass die 80 %, die sich an die Regeln halten, wegen 20 % Deppen immer mehr eingeschränkt werden.

Wir können uns nicht mehr mit Freunden treffen, die wie vorgeschrieben sich nur wegen nötigen Einkäufen außer Haus begeben, weil man 20 % wegen Dummheit nicht unter Kontrolle bringen kann.

Vielen Dank und bleibt mir bloß vom Leib - ihr "Deppen".

Montag, 9. November 2020

Flüge nach Griechenland

 Ab Mittwoch, dem 11. November 2020 um 06:00 Uhr müssen alle Passagiere von Flügen aus dem Ausland (internationale Strecken) einen negativen Covid-19-Test vorweisen, der nach der PCR-Methode durchgeführt wurde. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft in Griechenland erfolgt sein.

Dies ist bis Montag, den 30. November 2020 um Mitternacht gültig.

Das Passagierlokalisierungsformulars (Passenger Locator Form, PLF) bleibt weiter obligatorisch.

Donnerstag, 5. November 2020

Erneut kompletter lock down

 Da auch in Griechenland die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus stark steigen, wird ab Samstag den 07.11.2020 ab 6.00 Uhr bis 30.11.2020 wieder ein kompletter "Lock down" über das Land verhängt.

Das heißt im Detail

Der Betrieb von Einzelhandelsgeschäften, Friseuren und Körperpflegediensten (ausgenommen Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel wie Supermärkten, Minimärkten, Bäckereien, Metzgereien usw. sowie Zoohandlungen), wird eingestellt.
Die Lebensmittelgeschäfte sind bis 20:30 Uhr geöffnet, ihr Betrieb ist auch für das Wochenende geplant.

Das Catering bleibt ausgesetzt, während Lieferservices erlaubt sind.

In Privatfahrzeugen sind maximal 2 Personen gestattet (ausgenommen minderjährige Kinder).

 

In der Zeit von 05.00 - 21.00 Uhr sind Bewegungen außer Haus nur aus folgenden Gründen zulässig:

  1. Apotheke- oder Arztbesuch (gilt auch für Tierarztbesuche)
  2. Einkauf bei Supermärkten, Bäckereien, Metzgereien udgl.
  3. Gang zur Bank
  4. Bewegung, um Menschen in Not zu helfen.
  5. Teilnahme an einer Zeremonie (z. B. Beerdigung, Heirat, Taufe) unter den gesetzlich festgelegten Bedingungen oder Umzug zu einem geschiedenen Elternteil oder Elternteil, der erforderlich ist, um die Kommunikation von Eltern und Kindern gemäß den geltenden Bestimmungen sicherzustellen.
  6. Bewegung im Freien oder Gassi gehen mit dem Hund, einzeln oder max. zwei Personen, im letzteren Fall unter Einhaltung der erforderlichen Entfernung von 1,5 Metern.


Die Ausgangsgenehmigung muss wieder über eine SMS an die kostenlose Nummer 13033 eingeholt werden.

Die SMS sollte in der Form sein:

X Leerzeichen Vorname Leerzeichen Nachname Leerzeichen Wohnadresse
Wobei X die Nummer der vorgenannten Gründe ist.

Um nicht jedes Mal bei dieser SMS Name und Anschrift erneut eintippen zu müssen, gibt es für Android eine kostenlose App, die das erledigt.
Zu finden hier im Google-Shop.

Von 21.00 - 5.00 gilt eine generelle Ausgangssperre außer für Fahrten von und zur Arbeit oder aus gesundheitlichen Gründen.

 

Quellen:
Verschiedene griechische Medien

Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit

Sonntag, 1. November 2020

Neue Maßnahmen gegen Corona

 Leider bleibt auch Griechenland nicht von der zweiten Welle verschont. Deshalb werden zusätzliche Einschränkungen gültig.

Die bisherigen 4 Zonen (siehe) werden in 2 Zonen zusammengefasst.
Rhodos liegt trotz leicht steigender Fallzahlen (täglich 3 - 9 neue Meldungen) in der neuen Zone A.


In Zone A und B (also im ganzen Land) gelten ab 03.11.2020 6 Uhr folgende Maßnahmen:

  • Maskenpflicht im Freien und in öffentlischen Innenbereichen.
  • Verkehrsbeschränkung von Mitternacht bis 5 Uhr. Außer Fahrten von und zur Arbeit oder aus gesundheitlichen Gründen.
  • Keine Besuche in Krankenhäusern, Altenheimen udgl.
  • Wo es möglich ist Telearbeit zu 50 % im privaten und öffentlichen Sektor.
  • Versammlung von maximal 50 Personen mit obligatorischer Entfernung von 1,5 Metern und Maskenpflicht.
  • Geschäfte,  Gastronomie und Schulen bleiben geöffnet.

    Mindestabstände, 1 Person pro 10 qm in Lebensmittelgeschäften udgl. bleiben natürlich bestehen. In Restaurants sind 6 Personen pro Tisch erlaubt.

In Zone 2 werden zusätzliche Einschränkungen, wie wie etwa Schließung der Gastronomie in Kraft treten.

Die Anordnungen gelten vorerst für einen Monat.

Sonntag, 11. Oktober 2020

Mal wieder ein Corona-Update

 In Griechenland werden ab sofort die regionalen Einheiten des Landes je nach Anzahl der Coronafälle in 4 Bereiche eingeteilt.

Stufe 1 - Bereitschaft
Stufe 2 - Überwachung
Stufe 3 - Verstärkte Überwachung
Stufe 4 - Erhöhtes Risiko

Jede Stufe beinhaltet spezielle Maßnahmen. Rhodos ist in Stufe 2 eingeordnet. Die Maßnahmen, die dadurch bei uns zutreffen, kann man (etwas holprig von Google übersetzt) in der Rodiaki nachlesen.

Auf der Insel wird derzeit grob geschätzt offiziell alle 2 - 3 Tage ein Fall gemeldet.

Samstag, 12. September 2020

Corona-Fallzahlen Rhodos

 
Die ΕΟΔΥ (National Public Health Organization) ist dazu übergegangen die Corona-Fallzahlen nicht mehr global für den Dodekanes anzugeben, sondern den einzelnen Inseln zuzuordnen.

Somit ergeben sich 2 neue Fälle auf Rhodos. Stand 11.09.2020

Sonntag, 30. August 2020

Keine neuen Fälle

 Seit Tagen werden keine neuen Corona-Fälle im Dodekanes gemeldet.


Scheinbar ist es sogar dem Virus zu warm. Seit Wochen gab es in unserer Gegend keinen Tag unter 34°C. Letzte Nacht waren es 30°C. Bis zum Freitag soll die Tagestemperatur auf 40°C steigen.

Montag, 24. August 2020

Es geht nach oben

 Mit den Fallzahlen. 6 Fälle im Dodekanes stehen in der neusten Statistik. Auf welcher Insel oder Inseln wird natürlich weiterhin verschwiegen. Des schnöden Mammons wegen.

Welche Insel der "Favorit" ist, wird man erst merken, wenn die gleichen Maßnahmen wie z. B. auf Paros und Antiparos verhängt werden. Dann dürfte die Erkenntnis für einige leider zu spät sein.

Dienstag, 18. August 2020

Was soll man noch sagen

Langsam wird es unübersichtlich und unverständlich. Wie ich schon schrieb, werden keine Zahlen mehr bekannt gegeben, wie es mit den Fällen z. B. auf Rhodos aussieht. Nur mehr "Dodekanes 2 neue Fälle". Der "Dodekanes" hat, wie der Name schon sagt, aber 12 Inseln. Also hilft mir, der Bevölkerung und den Touristen so eine Aussage herzlich wenig, um das eigene Verhalten einzustellen. Alle finden dies unbefriedigend. Der Endeffekt, die Gerüchteküche brodelt. 

Mittlerweile fordern führende Persönlichkeiten von der Politik Aufklärung. Der stellvertretende Zivilschutzminister Nikos Hardalias sagte zwar, "keine Fälle werden versteckt". Bei der Gesamtzahl der Corona-Fälle landesweit mag das wohl stimmen, nur die geografische Zuordnung der Fälle scheint etwas "geschönt" zu sein. So werden z. B. positive Fälle, die von einer Insel kommen, ihrer Heimatregion zugeordnet. D. h., ein Athener, der auf Rhodos Urlaub gemacht und sich dort infiziert hat, wird in der Statistik von Athen geführt. Auf diese Weise kann man natürlich Touristen und Einheimische schön in Sicherheit wiegen.

 


 

21.08.2020

Ich knüpfe mal hier an, ohne ein neues Posting zu erstellen.

Die Unzufriedenheit der Inselbewohner (nicht nur auf Rhodos) wird immer größer.

Siehe diesen Bericht aus der Rodiaki.

Kurzes, prägnantes Zitat aus dem Artikel:

"Unsere Inselbewohner wissen nicht einmal, wie viele Fälle es gibt und auf welchen Inseln, da dies, wie der gewählte Regionalgouverneur der Neuen Ägäis der Südägäis, Herr Hatzimarkos, feststellt, eine zentrale Entscheidung der Regierung ist!"

Wie schon geschrieben brodelt deshalb die Gerüchteküche. Ab und zu wird mal ein Fall auf Rhodos öffentlich thematisiert. Ob die Zeitung das darf? Sarkastisch gemeint.

Die "Gerüchteküche" hat mir von mehreren Seiten geflüstert, das Quarantänehotel der Insel scheint derzeit schon gut "besucht" zu sein. Wo das ist, weiß ich mittlerweile auch, werde es mir aber verkneifen es zu sagen.
Eine Person aus unserer Gegend scheint andere angesteckt zu haben (7 Personen). Kontakte zu einem infiziertem Rhodier aus Südost-Rhodos (im Servicesektor arbeitend) werden derzeit überprüft (Meldung aus der Presse, kein Gerücht).


Aber in der offiziellen Statistik steht jeden Tag: Dodekanes 2 Fälle


Donnerstag, 13. August 2020

Aha

 Da lag ich ja gestern mit meinen Vermutungen gar nicht so daneben. Heute lese ich Nachfolgendes von einer Pressekonferenz des Gouverneurs.
Wie soll man das interpretieren? Für mich ein "Herumgeeiere". Wir sagen euch zwar wie viele Fälle es im Dodekanes gibt, aber nicht wie viele z. B. auf Rhodos, Kos usw.  Kein Mensch verlangt aus nachfolgend genannten Gründen personenbezogene Daten. Nur wäre es schon interessant, ob es auf der Insel nun 2 oder 30 Fälle gibt. Danach könnte (sollte) man wenigstens sein Verhalten ausrichten.

Hier der Auszug aus der Pressekonferenz.

Zitat:

"... Wieder einmal stellte Herr Hatzimarkos klar, dass niemand die genaue Anzahl der Fälle auf unseren Inseln verbergen kann, im Gegensatz zu dem, was von einigen Seiten verbreitet wird ..."
"... Darüber hinaus wird täglich eine große Anzahl molekularer Tests (Zehntausende von Tests) durchgeführt, um mehr Fälle zu erkennen. Ebenfalls,Der Gouverneur sagte, es sei eine Entscheidung der Zentralverwaltung, keine Details zu den Fällen bekannt zu geben, um personenbezogene Daten zu schützen und Kannibalismus in den Fällen zu vermeiden. Er bezog sich auf ähnliche Vorfälle, die in der ersten Periode der Pandemie auftraten, als die Anzahl (der Fälle) ) in der N. Ägäis war einstellig. "Niemand versteckt Fälle. Sie werden nur vom Generalsekretariat für Katastrophenschutz und EODY bekannt gegeben. Keine Körperschaft oder Organisation auf lokaler Ebene oder Politiker tut das! Darüber hinaus besteht in einem Teil der Gesellschaft die Anforderung, zusammen mit jeder Ankündigung weitere Informationen bereitzustellen. "Und dies ist eine Entscheidung, die zentral zum Schutz personenbezogener Daten getroffen wurde", sagte unter anderem Hatzimarkos und stellte fest, dass es in der südlichen Ägäis gut läuft ...
"

Quelle: dimokratiki.gr übersetzt von Google

 

Dazu passt auch die Frage des Präsidenten der "Rhodes Restaurant Association". Er fände es schon seltsam, dass u. a. auf Rhodos die Lokale um 24 Uhr geschlossen werden müssen, während z. B. in Attika mit wesentlich mehr Corona-Fällen die Einschränkung nicht gilt. Die Maßnahme ist nämlich nicht landesweit gültig.



Mittwoch, 12. August 2020

Die Wahrheit stirbt zuerst

 Es wird viel über einen "Krieg gegen das Corona-Virus" gesprochen. Im Krieg gelten oft andere Regeln. So wird gesagt "Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst". So langsam weiß ich nicht mehr, wo die Wahrheit bzgl. den Corona-Fällen in GR liegt.
Es wird berichtet und berichtet von vielen Fällen in den Ballungszentren, in Dörfern nahe der nördlichen Auslandsgrenzen, von Fällen auf den Inseln (ohne Aufschlüsselung, welche Inseln betroffen sind). Und da liegt das Problem. Wie viele Fälle es auf Rhodos gibt, wird m. E. verschwiegen.

Vor 2 Tagen sprach ich mit jemandem aus dem Dorf. Es hieß, eine Studentin ist infiziert, die Kontaktpersonen werden getestet. Wie alle Gerüchte ließ ich das an mir vorübergehen. Heute las ich allerdings in der Zeitung, dass diese Person in den sozialen Medien angefeindet wird. Also ist etwas Wahres dran.
Weiter sollen lt. Auskunft einer Krankenschwester im städtischen Krankenhaus 20 Personen mit Corona in Behandlung sein. Wer sollte es eigentlich besser wissen.

Ich bin der Letzte, der ohne belastbare Quellen etwas verbreitet, aber nachdenklich stimmt mich das schon.

Wir für unseren Teil werden wieder etwas vorsichtiger. Einkaufen wird geplant. Besuche in Restaurant mit Freunden (damit das soziale Leben nicht völlig stirbt) nur mehr dort, wo möglichst keine Touristen sind.

Aber alles wieder mal ohne Gewähr.

Dienstag, 11. August 2020

Sperrstunde 24 Uhr

Vom 11. bis zum 23. August dürfen Bars, Restaurants, Vergnügungszentren usw. nur bis 24 Uhr geöffnet haben.

Des weiteren sind sämtliche Veranstaltungen bei denen die Besucher stehen untersagt.

Freitag, 7. August 2020

Keine Angaben mehr über Fallzahlen

Da ich weder Statistiker bin noch jeden Tag zig Informationsquellen durchforsten will, um halbwegs vernünftige Zahlen zu bekommen, stelle ich die Angaben hierzu ein.

Auch ist die Zahl der Infizierten Gott sei Dank immer noch so gering, dass es sich nicht lohnt großen Aufwand zu betreiben.

Selbstverständlich berichte ich weiter über Maßnahmen gegen das Virus. Oder - hoffe es passiert nicht - größere Corona-Ausbrüche.

Donnerstag, 6. August 2020

Angaben über Corona-Fälle auf der Insel

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so recht, wie ich die Angaben rechts in der Box gestalten soll.

Die Angaben in der Presse und bei staatlichen Stellen sind für die Insel schwer zu interpretieren. In den Gesamtstatistiken für Griechenland wird oft nicht weiter aufgeschlüsselt als bis zu Dodekanes oder gar nur Südliche Ägäis.
Die Angaben rechts stammen meist aus einzelnen Artikeln lokaler Medien, wobei nicht in all diesen Medien über die Fälle berichtet wird. Also fällt eine Verifizierung schwer.
Da wird z. B. in der täglichen, offiziellen Pressemitteilung von 2 neuen Fällen auf Karpathos berichtet, Rhodos wird nicht erwähnt, also denkt man kein Fall heute. In der Lokalpresse wird aber doch von einem Fall berichtet. Was stimmt hier?

Zum Updatedatum:
Bei der noch immer geringen Anzahl der Infizierten auf Bezug zur Einwohnerzahl und der Anzahl der Touristen würde, wenn ich die Zahlen als tägliches Update angeben würde, fast immer "0" drin stehen. Das trifft es dann aber auch nicht.
Die in der Box genannten Fälle sind aufaddiert die jenigen, die seit dem 3. Juli gemeldet wurden. Somit spiegeln die Zahlen nicht wieder, wer aktuell infiziert und krank ist, wer infiziert ohne Symptome ist, wer infiziert ist und behandelt wird oder wer bereits wieder genesen ist.

Sicher gibt es bei einigen spektakulären Fällen in den Medien zusätzliche Informationen über Ansteckung und/oder Verlauf, dies spare ich mir aber hier auch noch zu berichten.


Somit sind Zahlen der im Blog genannten Corona-Fälle ohne Gewähr.



Gerade lese ich Folgendes:

Es wurden vom 1. Juli bis zum 3. August am Flughafen von Rhodos 17.460 molekulare Tests vorgenommen. Davon wurden 5 Personen als positiv identifiziert. Somit stimmen meine Zahlen wieder nicht, denn von den 5 positiv Getesteten lese ich heute das erste mal.