Posts mit dem Label Nachrichten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nachrichten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 21. Juli 2020

Es brodelt noch ganz wo anders

Der Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland wird in der deutschen Presse völlig übergangen. Zwar wird berichtet, dass vor einiger Zeit sich Kriegsschiffe von Frankreich und der Türkei im Mittelmeer gegenüberstanden, weil Frankreich verhindern wollte, dass die Türkei Waffen und Militärunterstützung nach Libyen liefert, mehr aber auch nicht.

Seit Jahren provoziert bald täglich die türkische Luftwaffe die griechische Luftwaffe mit Überflügen von Kampfjets über die ägäischen Inseln (auch Rhodos). Selbst x-mal erlebt im Tiefflug über unser Gebiet.

Jetzt bekommt das Ganze eine andere Qualität. Die Türkei bestreitet, dass die griechischen Ägäisinseln einen Festlandsockel mit dem griechischen Festland haben. Daher beansprucht die Türkei in Gebieten um Rhodos, Kreta, Kastelorizo usw. Testbohrungen nach Kohlenwasserstoffen machen zu können.

Mittlerweile ziehen Griechenland und die Türkei in den genannten Gebieten Marineeinheiten zusammen. Ein heißer Konflikt wird nicht mehr ausgeschlossen.

Für weitere Informationen bitte ich selbst zu recherchieren. Am Besten in ausländischen (griechischen) Medien mit Hilfe von Google-Übersetzer.

Montag, 29. Juni 2020

Ein Erdbeben der Stärke 5,4 erschütterte Rhodos

Gestern um 20:43 Uhr kam es 30 km nordöstlich von Rhodos Stadt entfernt zu einem Beben der Stärke 5,4. Schäden sind keine bekannt.

"Erschüttert" ist vielleicht etwas zu dramatisch ausgedrückt. In Afandou spürte ich ein leichtes vibrieren, dann 2 schwache Schwingungen, Ende. Dauer vielleicht 4 Sekunden. Meine Frau bemerkte nichts.

Update 07:15 Uhr:

2 Minuten nach Absetzen dieser Meldung hat es wieder merklich gewackelt. Diesmal mit 4,8 in der gleichen Gegend. 



Der Präsident des Erdbebenschutzes in Griechenland äußerte nach dem gestrigen Beben "Das heutige Beben gibt Anlass zur Sorge, aber im Moment beobachten wir die Entwicklungen." Sonst liegt die Ausdrucksweise eher bei Beschwichtigungen.

Donnerstag, 28. Mai 2020

Baubeginn der Makkara-Brücke im Juni


Die Tage wird der Vertrag zwischen der Region Südägäis mit dem Auftragnehmer unterzeichnet. Im Juni beginnt dann der Bau der neuen Brücke und der provisorischen Straße parallel zur Brücke. Die Bauzeit des Projekts soll 9 Monate betragen.

Samstag, 25. April 2020

Ausschreibung für die neue Makkari-Brücke beendet



Die Arbeiten können voraussichtlich im Juni begonnen werden.

Der Auftrag umfasst den Bau der neuen Brücke, den Bau einer provisorischen Straße parallel zur Brücke und die Verlegung der Wasserversorgungsleitung. Kosten 6,7 Mio. EURO.

Sonntag, 15. März 2020

Corona Virus IV

Ab heute 15.03.2020 bis 30.04.2020 bleiben alle Touristenunterkünfte in Griechenland geschlossen. 

Strände - derzeit auf der Insel eh noch nicht bewirtschaftet - werden ebenfalls geschlossen.  



Update Sonntag 16 Uhr:


Ab morgen 16.03. sollen bei den Supermärkten Zugangskontrollen eingeführt werden. Es soll sich nur mehr eine Person pro 10 qm im Geschäft aufhalten. Dafür sollen die Ladenöffnungszeiten stark erweitert werden.

Samstag, 14. März 2020

Corona Virus III

Da in den deutschen Medien Informationen bzgl. des Corona-Virus in Griechenland völlig vernachlässigt werden, hier zur Information.

Von heute an bleibt für 2 Wochen fast alles geschlossen. 

Hier eine Liste:

 

Geschlossen bleiben: 

 


• Einkaufszentren, Geschäfte in einem Geschäft, Discountdörfer

• Cafés, Bars, Restaurants, Tavernen und Catering-Services mit Ausnahme von Liefer- und Take-Away-Services

• Unterhaltungszentren

• Kinos, Theater, Auditorien

• Bibliotheken

• Museen, archäologische und historische Stätten

• Glücksspielagenturen, Casinos, Glücksspielclubs mit Ausnahme von Straßenhändlern und Online-Glücksspielen

• Sportanlagen, Sportvereine, Kulturvereine und Vereine (ausgenommen Sportbereiche im Freien gemäß JMD)

• Themenparks (Vergnügungsparks usw.) / öffentliche Erholungsgebiete im Freien sind ausgeschlossen.

• Friseure, Friseure, Schönheitssalons, Herbergen, Tätowierungen und Haut- / Körperpiercings

* Unternehmen behalten die Fähigkeit, administrative oder andere Aufgaben hinter verschlossenen Türen unter Einhaltung aller Hygienevorschriften auszuführen.


 

Geöffnet bleiben (zum Beispiel):


• Einzelhandel mit Ausnahme der oben genannten

• Einzelhandel mit Lebensmitteln (z. B. Supermarkt)

• Beliebte Märkte

• Bäckereien und Konditoreien ohne Tische

• Apotheken

• Private Gesundheitsdienste

• Cafés bis zur Produktverteilung und zum Mitnehmen

• Hotels (ausschließlich für den Service von Touristen mit der Möglichkeit der Lieferung und zum Mitnehmen von der Bar oder dem Restaurant im Inneren)

• Banken (mit spezifischen Anweisungen für bis zu 5 Personen in jedem Geschäft / Schalter mit Schutzmaßnahmen, der Möglichkeit verlängerter Öffnungszeiten und der Zahlung von Renten für mehr Tage / Funktionen, z. B. Kredite am Nachmittag und Empfehlungen für Online-Transaktionen)

• Call Center mit spezifischen Richtlinien für angemessene Entfernungs- und Mitarbeiterhygienemaßnahmen


Quellen:
https://www.kathimerini.gr/
http://www.rodiaki.gr/

Mittwoch, 11. März 2020

Corona Virus I

Ab heute (11.03.2020) sind für 2 Wochen alle Kindergärten, Schulen und Universitäten in ganz Griechenland geschlossen.

Hier in der in der südlichen Ägäis (also auch auf Rhodos) ist es zwar noch überflüssig, da noch kein Corona-Fall bis dato bekannt ist. Aber besser so. Größere Veranstaltungen sind ebenfalls abgesagt.

Sonntag, 15. Dezember 2019

Kein “Hot Spot” auf Rhodos

Bei einem Besuch von Vertretern des UNHCR auf Rhodos haben diese gefordert ein Auffanglager für Flüchtlinge und Migranten auf der Insel einzurichten. Die Insel wäre groß genug und die Infrastruktur dafür vorhanden.

Der zuständige Bürgermeister lehnte das aber - wie schon des Öfteren – ab. Rhodos ist nicht wie andere Inseln Anlaufstelle von Flüchtlingen und Migranten. Deshalb sehe er keinen Bedarf für einen “Hot Spot”.
Selbstverständlich werde aber alles für evtl. hier strandende Menschen getan. Dies jedoch hauptsächlich von freiwilligen Helfern und Spendern und natürlich der Küstenwache.

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Erneut schwere Regenfälle im Norden der Insel

Rodou-Lindou teilweise überschwemmt. Das Marine Tor der Altstadt unter Wasser. Erdrutsche usw.

Bei uns in Afandou ging es glimpflich ab.

Weitere starke Regenfälle mit Gewittern werden bis Samstag erwartet.

Bericht: www.rodiaki.gr …

Dienstag, 26. November 2019

Makkari-Brücke eingestürzt

Gut, dass die Brücke vor nicht mal 2 Wochen geschlossen wurde. Gestern Nacht ist sie aufgrund der schweren Regenfälle teilweise eingestürzt. 

Siehe Rodiaki

Die Brücke zwischen Malona Massari, über die der Verkehr zwischen Nord- und Südrhodos umgeleitet wird, musste wegen Überflutung ebenfalls geschlossen werden. Sprich die Insel war wirklich zweigeteilt.
 

Aufgrund der gestrigen Wetterereignisse und derer vom 5. Nov. wird auf der gesamten Insel für 6 Monate der Ausnahmezustand erklärt.

Montag, 25. November 2019

Schwerer Sturm über Rhodos

Bis heute Abend soll der Sturm mit Böen bis 100 km/h noch anhalten.

Siehe Bericht in der Rodiaki

Live Webcam Hotel Palladium 

Weiterer Bericht vom Abend



Morgen bei Tag wird man wohl das gesamte Ausmaß sehen.

Samstag, 23. November 2019

Makkari-Brücke wird abgerissen

Jetzt ist es definitiv heraus, die Makkari-Brücke muss abgerissen und eine neue gebaut werden. Der Abriss wird noch im Dezember 2019 beginnen.
Nächste Woche werden die Eingriffe (Beschilderung, Ampeln ...), die für die Umleitung des Verkehrs notwendig sind, umgesetzt.

Kommenden Sommer, wenn der ganze Verkehr über die Umleitungen abgewickelt werden muss, wird es schwierig, sagte der Gouverneur der "Südlichen Ägäis" Giorgios Chatzimarkos.

Hier der Bericht mit Dronen-Video in der "Rodiaki", der die Schäden der Brücke eindeutig zeigt.

Montag, 18. November 2019

Rhodos zweigeteilt

Seit den ersten starken Regenfällen Anfang November ist die Makkari Brücke bei der Kreuzung Malona - Haraki einsturzgefährdet. Und zwar insoweit, dass eine Reparatur nicht mehr möglich ist und eine neue Brücke gebaut werden muss. Die 1972 erstellte Brücke wird schon seit Jahren überwacht, da deren maroder Zustand schon lange bekannt ist.

Die Brücke - zur Rodou-Lindou gehörend - ist zentrales Verbindungsstück zwischen Nord- und Südrhodos. Derzeitiger Stand ist, dass der gesamte Verkehr über Malona, Massari umgeleitet wird. Inwieweit dies bis zur Fertigstellung einer neuen Brücke so bleibt, ist unbekannt.

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Erdbeben vor Rhodos

Um 7:45 Uhr wurde bei Rhodos ein Erbeben mit einer Stärke von 5,1 Richter registriert. Das Epizentrum lag 37 km südöstlich vor Rhodos im Meer. Spürbar muss es auf der ganzen Insel gewesen sein.

Meine Frau rief noch “Erdbeben”, da war es schon wieder vorbei. Ich - zu der Zeit im Bad - merkte mal wieder nichts.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Kaufverträge für den Afandou-Strand unterzeichnet

Jetzt ist auch der Kaufverkauf für den südlichen Teil des Afandou Strandgebietes an die “Sun Investments Ltd” unterzeichnet. Auf den 268.651,76 qm sollen 3 exklusive Hotelkomplexe und ein Feriendorf mit 20 Einzelhäusern entstehen. Die Investitionssumme soll bei 150 Millionen Euro liegen.

Vor einigen Tagen ist bereits der Verkauf der nördlichen Region (Golf) mit der “MA Angeliades Inc.” unterzeichnet worden.

Quellen:
Rodiaki
Dimokratiki

Montag, 3. Juni 2019

Neuer Bürgermeister auf Rhodos

Der neue Bürgermeister auf Rhodos heißt Antonis Kabourakis.

Er setzte sich im zweiten Wahlgang mit 53,04 % gegenüber dem bisherigen Bürgermeister Herrn Fotis Hatzidiakos (46,96 %) durch.

Montag, 27. Mai 2019

Wahlergebnisse

In der ersten Wahlrunde ergaben sich folgende Ergebnisse:

Bürgermeisterwahl:

Antonis Kabourakis (Αντώνης Καμπουράκης) erhielt 41,4 % der Stimmen.

Der bisherige Bürgermeister Fotis Hatzidiakos (Φώτης Χατζηδιάκος) 31,5 %.


Wahl des Präfekten der südlichen Ägäis:

Der derzeitige Präfekt Georgios Hatzimarkos (Γεώργιος Χατζημάρκος) liegt mit 55,3 % der Stimmen vor seinen Konkurrenten.




In Griechenland gesamt wird es wohl noch im Juni zu Neuwahlen kommen. Bei den Europawahlen liegt die ND (Nea Dimokratia) fast 10 Prozentpunkte vor der regierenden SYRIZA.

Stand 29. Mai:

Die Neuwahlen in Griechenland werden am 7. Juli 2019 durchgeführt.

Sonntag, 26. Mai 2019

Rhodos Ende Mai

Wetter

So ganz toll ist das Wetter doch noch nicht. Letzte Woche hatten wir 2 Tage mit Einheitsgrau. Ab und zu kam mal die Sonne durch trübweißen Himmel. Am Ende des zweiten grauen Tags entluden sich ein paar Tropfen Regen. Wie könnte es anders sein, natürlich mit Saharasand. Die Putzerei geht von vorne los. Bin gespannt wie oft noch. Ein Gutes, die Temperaturen sind optimal.

Was passiert so auf der Insel?

Viel interessantes wird in den Medien zur Zeit nicht berichtet, es dreht sich alles um die Wahlen und deren Kandidaten. Weniger um die Europawahl, als um die Kommunalwahlen. Heute (26. Mai) wird der Bürgermeister und dessen Gefolgschaft und der Präfekt der südlichen Ägäis neu gewählt.

Steuern

Seit 20. Mai ist für einen Großteil der Lebensmittel und für Dienstleistungen im gastronomischen Bereich die Mehrwertsteuer von 24 % auf 13 % gesenkt worden.

Infrastruktur

Auf der Insel werden sukzessive 30.400 Lampen der Straßenbeleuchtung durch LED-Leuchtmittel ersetzt. Dadurch entsteht eine Energieeinsparung von 76,11 %.

Überall werden Straßen neu asphaltiert, nur die Zufahrtsstraße nach Afandou nicht.

Das Kraftwerk in Südrhodos ist jetzt voll in Betrieb und produziert 120 MW Strom. Soroni erzeugt weitere 200 MW plus erneuerbare Energien. Der Spitzenbedarf von ca. 230 MW ist somit gedeckt.

Samstag, 24. März 2018

Drastischer Anstieg der Fluggäste

Lt. Planung der Fluggesellschaften für 2018 wird sich das Fluggastaufkommen nach Rhodos um 27 %, was ca. 730.000 Plätzen entspricht, gegenüber 2017 erhöhen. Das ergäbe, dass 2018 3.433.000 Urlauber Rhodos besuchen würden.

Alle, die am Tourismus verdienen, wird es freuen. Falls sich dieser horrende Anstieg aber nicht über die gesamte Saison verteilt, sondern der Peak in den Hochsommermonaten ist, bleibt es abzuwarten, ob das von der Infrastruktur her gut geht.

Sonntag, 11. März 2018

Quads - Verbot auf öffentlichen Straßen

Nach langer Verzögerung wird demnächst im Parlament das Verbot von Quads im Straßenverkehr diskutiert werden.

Zukünftig sollen Quads öffentliche Straßen nur mehr überqueren dürfen.

Zusätzlich soll definitiv geregelt werden, mit welchem Führerschein Quads bis 50 ccm und ab 50 ccm gefahren werden dürfen.
Bisher genügte bis 50 ccm ein Mopedführerschein. Bei größerem Hubraum ist der PKW-Führerschein vorgeschrieben. Dies wurde aber oft missachtet bzw. von den Behörden toleriert. Künftig drohen bei einem Vergehen gegen die entsprechende Führerscheinpflicht für Fahrer, Vermieter und Mieter Strafen von 1.000 EUR.