Posts mit dem Label Fliegerei werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fliegerei werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 24. Juli 2017

Flughafen Rhodos

Im derzeitigen Hochbetrieb Neuerungen, Verbesserungen und Reparaturen durchzuführen, gestaltet sich schwierig, so Fraport.

Fraport erklärt aber, dass ab Oktober 2017 die ersten, notwendigsten Arbeiten beginnen sollen. Insgesamt will der neue Betreiber innerhalb der nächsten 4 Jahre 40 Mio. Euro in den Flughafen Rhodos investieren. 2021 soll der Umbau abgeschlossen sein.

Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen:

  • Umbau der Terminals
  • Umbau der Flugzeugparkplätze
  • Neue Feuerwache
  • Erhöhung der Check-in-Stationen von 40 auf 45
  • Erhöhung der Anzahl von Gates von 16 auf 18
  • Erhöhung der Gepäckausgaben von 4 auf 5
  • Zusätzliche Sicherheitskontrollstationen
  • Neugestaltung der sanitären Anlagen
  • Andere Verkehrsführung zum Flughafen

Quelle: Rodiaki

Montag, 23. Januar 2017

Flughafen

Die Übergabe der Regionalflughäfen an Fraport wird nicht wie anfangs geplant am 31.01.2017 erfolgen, sondern erst erst am 15.03.2017.

Somit werden die dringendsten Renovierungsarbeiten auf dem Flughafen Rhodos - wenn überhaupt - wohl erst während der Tourismussaison erfolgen.

Beim letzten Aufenthalt am Flughafen (Ende Dezember und Anfang Januar) bot das alte Flughafengebäude - das neue ist im Winter außer Betrieb - schon einen erbärmlichen Eindruck. Eingangstüren waren gesperrt, da außer Funktion, von den Toiletten braucht man nicht mehr zu reden, die sind wegen Defekten nur mehr sehr eingeschränkt nutzbar. Wie manchen Zeitungsartikeln zu entnehmen ist, ist das technische Equipment zur Flugsicherung ebenfalls nicht auf einem Stand, der heutzutage zeitgemäß ist.

Es ist wahrscheinlich nicht nur eine Vermutung von mir, dass, seit man weiß der Deal mit Fraport ist perfekt, man nicht mal mehr das Nötigste am Laufen hält. Soll dann mal der neue Betreiber machen.

Samstag, 8. Oktober 2016

Fluglotsenstreik

Am Sonntag den 09.10.2016, Montag den 10.10.2016, Mittwoch den 12.10.2012 und Donnerstag den 13.10.2016 streiken in Griechenland die Fluglotsen.

Sollte der Streik nicht - wie schon des Öfteren - gerichtlich untersagt werden, kommt an diesen Tagen der Flugverkehr in Griechenland zum Erliegen.

Update 09.10.2016:

Der Fluglotsenstreik ist abgesagt.

Quelle: http://www.apergia.gr/

Samstag, 14. März 2015

Wieder auf der Insel

Seit 3 Tagen sind wir wieder auf der Insel. Der Flug mit Aegean entspannt und pünktlich auf die Minute.

Wie ist das Wetter zur Zeit? Durchwachsen. War es am ersten Tag noch sonnig bei so 15°C, schüttete es ab gestern Mittag bis in die Nacht teilweise gewaltig. Nachts sinkt die Temperatur auf um die 10°C. Im Moment (7 Uhr) scheint noch etwas die Sonne, es ziehen aber schon wieder dunkle Wolken auf (11°C).

Sonst noch gesehen. Straßenbauprojekte, an denen im Januar noch gearbeitet wurde, scheinen seit den Wahlen alle eingestellt zu sein. Die Beleuchtung der Rodou-Lindou ist streckenweise aus, weil kaputte Lampen nicht mehr ausgewechselt werden.

Von unseren 5 Katzen sind bis dato nur 2 um unsere Füße. Noch eine haben wir herumschleichen sehen. Puma hat eine große Wunde im Nacken und eine am Fuß. Nach einer Rauferei unter Katern sieht das nicht aus. Da mochte wohl jemand keine schwarzen Katzen.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Fluglotsenstreik

Am 04.10. und 05.10. treten aller Voraussicht nach die griechischen Fluglotsen für 48 Stunden in den Streik.

Es kann zu erheblichen Verspätungen bzw. Flugausfällen kommen.

Der Streik findet nicht statt. Er wurde wieder einmal gerichtlich untersagt.

Freitag, 2. Mai 2014

Seltsam

Sitzt man täglich auf der Terrasse, kennt man langsam die Flugrouten, sprich wann, wo Kondensstreifen zu sehen sind.

Gestern am frühen Abend traute ich aber meinen Augen nicht mehr. Der ganze Himmel voller Kondensstreifen in verschiedene Richtungen.

streifen_01 streifen_02
streifen_03 streifen_04

Mit zivilem Luftverkehr kann das nichts mehr zu tun gehabt haben.

Dienstag, 4. März 2014

Aegean – ob das gut geht?

“Aegean Airlines” dreht 2014 mit der Preisgestaltung völlig durch. Es gibt jetzt 3 Kategorien GoLight, Flex und Business.
GoLight kann der Normalreisende getrost vergessen, da nur ein Stück Handgepäck mit 8 kg erlaubt ist und ein weiteres Gepäckstück 20 EUR Aufpreis kostet.
Der “normale” Flex-Tarif mit einem Gepäckstück bis 23 kg  ist oft nicht weit vom Business-Tarif entfernt. Sprich Flugpreise Rhodos <> München egal ob über Thessaloniki oder Athen liegen im Flex einfach bei 400 – 500 EUR.  Business bei über 600 EUR.

Für uns in München sind überdies die Flugzeiten von Rhodos nach München, bis auf den Flug über Thessaloniki völlig indiskutabel geworden.

Liebe Freunde meiner Lieblingsfluggesellschafft, so geht es nicht!

Dienstag, 17. September 2013

Wieder vor Ort

So, endlich wieder auf der Insel. Am Sonntag sind wir pünktlich mit Aegean gelandet.

Der Flug gestaltete sich recht amüsant. Los ging es beim Check-In. Die Dame am Schalter meinte, ob wir auswandern. Der größte Koffer hatte 27,5 kg, der nächste 23 kg und der kleinste, eigentlich nicht viel größer als ein Trolley, hatte genau 30 kg. Wir meinten, Auswandern haben wir schon hinter uns, aber man braucht halt so einiges. Im schwersten Koffer z. B. 3,5 kg Entrecote, 3 kg Kalbsgulasch, ein paar Kilo Wurst fürs Frühstück, Boule-Kugeln usw.
Weiter ging es bei der Sicherheitskontrolle. Die Dame wollte meine Tasche (lauter Elektrokram drin) und wörtlich “die Tasche mit der Wurst” begutachten, denn im Handgepäck meiner Frau waren die restlichen Kilo Wurst verstaut.
Die Krönung war dann eine junge Frau beim Boarding. Schwarz gekleidet, schwarz geschminkt. Sie kramte in der Tasche nach ihrem Boarding-Pass und hatte plötzlich eine Zigarette im Mund. Sie sagte vor sich hin, “wo ist jetzt mein Feuerzeug”. Die Boden-Stewardess völlig fassungslos meinte, sie könne hier nicht rauchen. Das konnte sie gar nicht verstehen und ging durch. In der Fluggastbrücke sahen wir die Frau wieder. An die Wand gedrückt versuchte sie sich eine Zigarette anzuzünden. Ob sie es getan hat, weiß ich nicht, sie stieg auf auf jeden Fall ins Flugzeug ein. Man hat sie also nicht verhaftet.

Das Essen auf der Strecke nach Thessaloniki war wieder üppig.

Vorspeiseflug_essen_01

Hauptspeiseflug_essen_02

Nachspeiseflug_essen_03

Die nett belegten Sandwiches von Thessaloniki nach Rhodos verweigerte ich dann. Aber gegen 14 Uhr kann man schon einen Gin Tonic trinken. Das Glas (Größe Ouzo-Glas) war zwar halbvoll mit Gin, aber für eine ganze Dose Tonic dann doch zu wenig. Die Stewardess bemerkte es und sagte “ich habe eine Idee”. Sie kam zurück mit zwei Gläsern einem leeren, das andere Glas randvoll mit Gin. “Jetzt können sie selbst mischen”. Wirklich gute Idee!

Langsam gewöhnt man sich wieder ein. Das Wetter hervorragend. Heute ziehen zwar ein paar Wolken herum, die Wetterberichte sagten es solle regnen, daran glaube ich allerdings nicht.

Samstag, 31. August 2013

Fliegerei über die Jahre

Seit 1980 bereisen wir jährlich Rhodos, geschäftliche Flüge und Flüge zu anderen Urlausorten kamen hinzu. Was hat sich bei der Fliegerei in all den Jahren verändert?

Zu den Anfangszeiten flogen wir fast ausschließlich mit LTU nach Rhodos. Damals meist mit einer TriStar. Bestuhlung 2 – 4 – 2 (oder?), Fußraum ohne Ende, Gänge geräumig, Essen nach Tageszeit üppig, Getränke (auch alkoholische teilweise) frei. Gut es gab ein paar Flüge z. B. mit Aero-Lloyd die etwas fragwürdig waren. Fluggerät eine Caravell aus den sechziger Jahren. Handgepäckablage ein Netz wie in der Eisenbahn.
Die Flüge waren teuer, aber nicht unerschwinglich. Eben dem Aufwand des Fliegens entsprechend. Die Zeit verging, der Euro kam, irgendwann fragte man sich, war das Fliegen vor Einführung des Euro günstiger oder nicht. Ich kann es nicht mehr genau sagen.

Doch dann kam der große Umschwung. Plötzlich sanken wegen neuer Billigfluglinien die Preise rapide. Die Charter-Fluganbieter und auch die Liniengesellschaften mussten nachziehen, ein bis dato gnadenloser Preiskampf begann. Der Verbraucher freute sich. Überall wurde und wird diskutiert wo es die besten Schnäppchen gibt, Geiz ist ja bekanntlich geil. Die Gestaltung der Flugpreise ist mittlerweile undurchschaubar. Mal der Flug günstiger als das Taxi zum Flughafen, mal vermeintlich teuer, oder sagen wir eigentlich reell.

Das Resultat dieser Entwicklung, die Fluggesellschaften sparen wo es nur geht, deshalb werden für Dienstleistungen, die früher selbstverständlich waren, horrende Zusatzgebühren gefordert, der Service ist eigentlich keiner mehr. Auch ist es gang und gäbe geworden das Fluggerät weitgehend voll besetzt fliegen zu lassen. Dazu werden Flugzeiten verschoben und Zwischenstopps eingefügt.

Heute gehen deshalb die Diskussionen der Fliegenden meist nicht mehr um das ultimative Schnäppchen, sondern erbost um verschobene Flugzeiten, Abzocke bei einem Kilo Übergepäck, Verkaufsveranstaltungen im Flieger und was es sonst noch Unerfreuliches zum Urlaubsbeginn bzw. Ende gibt.

Nur frage ich mich, tragen wir Verbraucher an dieser Entwicklung nicht mit Schuld? Wir sitzen in einem millionenteurem Transportmittel mit hochausgebildeten Flugführern, am Boden sind hochtechnisierte Leitsysteme mit entsprechend ausgebildetem Personal. Und da erwarten wir, dass ein Flug so viel kostet wie 40 km Anfahrt zum Flughafen mit dem Taxi. Das kann nicht funktionieren.

Uns ist das Gebaren der Charter- und Billigflieger und dem einhergehende Stress mittlerweile zu viel geworden. Unsere Strecke RHO <> MUC fliegen wir ganz gleich zu welcher Jahreszeit nur mehr mit Linie sprich Aegean bzw. in Kooperation mit LH. Vor einiger Zeit haben wir mit den erflogenen Meilen mal auf Business-Class upgegradet. Seitdem fliegen wir nur mehr Business-Class.
Was ist das Fliegen doch wieder entspannt geworden. Die Flugzeiten sind auch 3 Monate nach Buchung noch die selben. Wir müssen nicht um 3 Uhr früh aufstehen oder kommen nicht nach Mitternacht am Ziel an.  Kein Anstehen beim Check-In. Gewicht beim Gepäck ist kein Thema mehr. An die 70 kg Freigepäck pro Person schaffen nicht mal wir. Es gibt vernünftiges Essen, bei dem einem nicht der zeitungslesende  Nachbar die Gabel aus der Hand katapultiert, da in einer Dreierreihe nur 2 Personen sitzen. Keine schreienden Kinder rütteln 2 Stunden an deiner Rückenlehne oder glotzen dich unentwegt aus 10 cm Entfernung durch die Sitze an, als wärest du ein Alien u.v.m. Dass wir allerdings auf Rhodos ab und an mit einem großen Bus alleine zum Eingang gefahren werden, ist mir eher peinlich. ;-)

Montag, 1. Juli 2013

Flughafen-Chaos

Gestern Mittag holten wir die Tochter eines Freundes vom Flughafen ab. Sie kam über Athen aus Zypern, wo sie 2 Jahre eine Kochschule besuchte.
So ein Verkehrs-Chaos wie gestern habe ich noch nie gesehen. Über die ganze Länge der Flughafengebäude Busse in Zweierreihen geparkt, teilweise stiegen Passagiere in dritter Reihe aus den Bussen, was den Verkehr für PKW völlig blockierte. Dazu hunderte von Taxis auf dem Taxistreifen. Vorne bei der Ankunft kein Platz zum kurzen Halten. Ich ließ meine Frau aussteigen, um unsere Freundin zu suchen, ich drehte in der Zwischenzeit x Runden mit dem Auto, da mich ein Polizist, als ich in dritter Reihe halten wollte sofort verscheuchte, obwohl ich ihm erklärte, dass ich im Fahrzeug sitzen bleibe, falls ein Bus weg muss.
Wie es innen bei den Abflügen im Charter-Terminal ausgesehen haben muss, möchte ich nicht wissen.

Montag, 4. Februar 2013

Zum Fliegen fällt mir wieder ein …

Vor einigen Jahren leistete ich mir mit zwei Freunden einen Rundflug über Rhodos. Treibender Keil war seinerzeit der flugbegeisterte Freund, von dem auch die alten Fotos hier im Blog stammen.
Natürlich machte ich damals Fotos (noch chemisch), die aber bis heute in der Schublade lagern. Irgendwie traue ich sie mir immer noch nicht zu veröffentlichen. Luftbilder sind überall so eine Geschichte. Die Filme, die ich verschoss, gab ich seinerzeit zum Entwickeln wohlweislich schon einem befreundeten Fotografen aus Rhodos mit. Selbst er wurde im Labor gefragt, ob er oder ein Tourist (Ausländer) die Bilder gemacht hätte. Er antwortete, er hätte sie gemacht. Dann war es kein Problem.

Aber es gibt ein Video von dem Flug im Internet. Viel Spaß. Ich sitze in dem Flieger.

Was ich damals witzig fand, war Start und Landung mit diesem kleinen, einmotorigem Scheißerchen auf dem Runway, der sogar für Jumbos ausgelegt ist, zu starten und zu landen. Man hatte das Gefühl man könnte quer landen.

Sonntag, 3. Februar 2013

Samstag, 14. April 2012

Schade

Am Donnerstag hat uns Aegean nach einem sehr angenehmen Flug pünktlich hier abgeliefert, zumal waren auch noch gute Freunde mit an Bord . Es empfing uns Sonnenschein, wir konnten mit den Nachbarn zur Begrüßung draußen sitzen. Doch schade, für die Osterfeierlichkeiten ist eher bescheidenes Wetter angesagt. Am Freitag war es durchgehend bewölkt, in der Nacht auf heute leichter Regen. Es ist wieder grau in grau bei 17 Grad. Da kann man für alle Feiernden nur hoffen, dass es heute Nacht bei der Auferstehungsmesse trocken bleibt und morgen kein Regen die Glut fürs Osterlamm erlöschen lässt.
Ich persönlich werde mich heute Nacht zur Messe nicht in das Gedränge wagen. Das ist mir mit meiner Hüfte noch zu gefährlich. Morgen steht der Ostergrillerei aber nichts im Wege.

Καλό Πάσχα σε όλους


Noch ein Nachtrag:
Gefeiert wird trotz Krise immer. Gestern ging es bei Panajotas zu, als gäbe es nächste Woche keine Lebensmittel mehr. Ein Parkplatzeinweiser schickte mich fast hinter den Supermarkt, weil alles zugeparkt war. An der Fleischtheke stand ich an die 15 Minuten an. Meine Frau gab an der Käsetheke auf. 

Mittwoch, 1. Februar 2012

Dies und das

Flüge:

Bei Aegean gibt es jetzt einen “Direktflug” von München nach Rhodos mit einer Zwischenlandung in Thessaloniki. D. h. kein Umsteigen in Thessaloniki oder Athen. Der Aufenthalt in Thessaloniki beträgt lediglich 25 Minuten, was die Gesamtflugzeit auf 3 Std. 50 Min. verkürzt. Angeboten wird der Flug jeweils donnerstags und freitags. München ab 10:20, Rhodos an 15:10.

Umgehungsstraße Rhodos-Stadt (Kalitheas – Laiki – Finanzamt):

Wie ich es lese, wird oder ist schon die Umgehungsstraße eröffnet. Es müssen aber noch einige Nachbesserungen bei Fahrbahnmarkierungen, Ampelanlagen und Linksabbiegerspuren gemacht werden. Außerdem müssen Kabel für die Straßenbeleuchtung erneuert werden. Die Kabel wurden mehrmals von Zigeunern gestohlen, deren Lager in der Nähe der Umgehungsstraße ist.

Dienstag, 17. Januar 2012

Sonnenuntergang

Von oben. Normal bin ich ja nicht der “Flugzeugrausfotografierer”. Aber diesmal musste es sein. War auch egal, wenn jetzt schon bei Linie bei der Landung geklatscht wird.

sd_03sd_02sd_04 sd_01

Dienstag, 8. März 2011

Web-check-in

Eigentlich eine tolle Sache, wenn’s denn bei Codeshare-Flügen funktionieren würde. Oder sagen wir besser, mal geht’s mal nicht. Auf dem letzten Flug von Rhodos nach München - gebucht bei Aegean - war Web-check-in für beide Flüge möglich. Gut, mit der Einschränkung, dass man sich den Sitzplatz auf dem von LH durchgeführten Flug ATH > MUC nicht aussuchen konnte, aber die Bordkarten standen nach dem Web-check-in per Email zur Verfügung.

Jetzt von MUC nach RHO ist es nur möglich für den Flug ATH > RHO sich die Bordkarte ausdrucken zu lassen. Keine Chance, für den wieder von LH durchgeführten Flug MUC > ATH, übers Internet einzuchecken. Jetzt könnte man sagen, gut, Lufthansa und “Aegean Airlines” sind zwar in der “Star Alliance” zusammengeschlossen, können aber ihre Daten noch nicht so richtig abgleichen. Dies kann aber aus dem Grund nicht zutreffen, weil das Web-check-in auf der Seite von Aegean zu “Amadeus” führt. 
https://checkin.si.amadeus.net/1ASIHSSCWEBA3/sscwa3/checkin?ln=de

Und jetzt erkläre mir mal jemand, warum “Amadeus” völlig ahnungslos von dem bei Aegean gebuchten und von LH durchgeführtem Flug MUC > ATH ist, zumal Lufthansa schon seit 2006 auf das “Electronic Ticketing (ETKT)” von Amadeus umgestellt hat und Aegean seit Anfang 2010 ebenfalls das System von “Amadeus” nutzt? Diese Seite von “Amadeus” kennt seltsamerweise bei Eingabe der Passagierinformationen aber die Daten beider Flüge.