Sonntag, 15. Dezember 2013

Schöner Sonntag

Mit Freunden machten wir aus, treffen wir uns um 12 Uhr fahren ein wenig herum und gehen dann in Stegna essen. Der Himmel war wolkenlos, die Temperatur – na ja – sie steigt langsam etwas.

Um 14:30 Uhr wollten wir beim Essen sein, also kleine Tour. Als erstes hoch auf den Profitis Ilias von Archangelos. Immer wieder faszinierend, wo kommen die Steine bis oben auf den Gipfel her?

so_1512_1_01

so_1512_1_02 so_1512_1_03
so_1512_1_04 so_1512_2_07

Die Aussicht etwas trüb, die Sonne steht auch mittags tief. Es ergeben sich aber gerade dadurch herrliche Aussichten.

Richtung Lindos

so_1512_2_08

so_1512_2_05

Agathi

so_1512_2_01

Ins Landesinnere

so_1512_2_03

Malona, Masari

so_1512_2_06

Von dort einen Abstecher nach Malona und Masari. In Malona ein Bier getrunken.

Weiter ging es Richtung Haraki. Wir wollten von dort die Straße, die wegen der Wasserleitungen gebaut wurde, nach Stegna fahren. Wir sind sie auch bis Stegna gefahren, aber es war ein kleines Abendteuer. Die ansonsten breite Kiesstraße war von den letzten Regenfällen teilweise so ausgeschwemmt, dass man manchmal stoppen musste um zu schauen, ob man es mit dem Auto noch schafft. Mit einem normalen PKW wäre es nicht mehr möglich gewesen. Mit meinem SUV mit Allrad und hohen Radstand ging es dann so leidlich. Die Mitfahrer beutelte es ganz schön durch.


In Stegna kehrten wir, wie schon öfter, bei “Kozas” einem bekannten Fischrestaurant ein. Als wir um 14:30 eintrafen, war das Lokal schon zu gut Zweidrittel besetzt.

Wir bestellten:
Rohe Muscheln (Kedonia und größere rote), gegrillten Oktopus, Kalamari, Chorta, Melinzana-Salata, eine Art Tsatsiki – anders aber sehr raffiniert –,  Fava. Dazu gab es Bauernbrot geröstet mit Olivenöl und Meersalz. Olivenpaste wurde dazu gereicht. Die Hauptspeise war dann ein hervorragender, gegrillter Fisch von 1,5 kg. Erklärt wurde uns, es wäre eine Art Sargos.
Als Nachspeise vom Haus gab es dann noch flache wie Fladen gebackene Loukoumades dazu Vanilleeis und gebratene Sesambällchen.

Wir waren mehr als zufrieden. Alles war hervorragend und von bester Qualität.

Verlassen haben wir das Lokal zur blauen Stunde.

so_1512_3a_02

Dieser Mondaufgang wurde uns auch noch geschenkt.

so_1512_3a_01

Keine Kommentare: