Mittwoch, 8. August 2012

Liebe Touristen

Die Insel, das Land braucht euch. Ihr seid willkommen.

Nur eine Bitte habe ich (ganz persönlich), behindert nicht überall den Verkehr!

Wir und alle Menschen die hier leben, fahren nicht wie ihr zum Spaß durch die Gegend, sondern müssen aus den verschiedensten Gründen einfach von A nach B.
Fast täglich beiße ich ins Lenkrad, wenn ich mal wieder auf der Landstraße in einer Kolone mit Mitleidenden mit 40 km/h dahinzockeln muss.

Die Gründe hierfür sind immer die gleichen. Die Herumschauer, die überall hinschauen, nur nicht den Stau im Rückspiegel sehen. Papa meint die Insel ist ein Verkehrsübungsplatz und lässt Mutti fahren, die unsicher durch die Landschaft schleicht. Rollerfahrer, die noch nie ein Zweirad gesteuert haben. Rollerfahrer  nebeneinander fahrend, weil sie meinen eine Urlaubsinsel ist ein großer Spielplatz. Und nicht zu vergessen meine absoluten Hassgefährte die Quads. Diese untermotorisierten aber meist mit 2 Personen besetzten Rollstühle (Behinderte mögen mir den Ausdruck verzeihen) schlagen alles an Verkehrsbehinderung. Überholt können diese mit 40 km/h laut dahinknatternden Teile aufgrund ihrer Breite nur wie ein Auto und, wenn sie dann wie meist noch im Pulk auftreten, erreicht der Überholvorgang den eines LKWs.
Noch ein Tipp. Grün an der Ampel heißt fahren, rot stehenbleiben. Nicht nur einmal erlebt – grün, grüner wird’s nicht, man hupt, nichts rührt sich vor einem. Die Ampel schaltet auf rot. Der Vordermann(frau) fährt los. Es quietscht links und recht, Dödel bleibt verwundert stehen, Verkehrschaos.

Es verlangt keiner, dass ihr liebe Touristen rast.  Aber bitte haltet den Verkehr flüssig, behindert oder gefährdet andere nicht und, wenn ihr schon langsam fahrt, schaut auch mal in den Rückspiegel, fahrt dann einfach rechts ran und lasst die anderen vorbei.

PS
Ich habe lange überlegt einen solchen Beitrag zu schreiben, aber gestern haben ein paar Ereignisse auf der Kalitheas in Richtung Rhodos das Fass zum überlaufen gebracht.

Kommentare:

mbvd hat gesagt…

ohhhhhhh, wie Recht du hast!!,
aber erst mal jassou.
Ich war schon mid. 11 mal auf Rhodos und immer sind Rollerfahrer oder Mietwagenfahren in einen schlimmen Unfall verwickelt woren und nur Touristen. Das schlimme ist daran auch, das alle so Fahren,vor allen dingen die Deutschen- ich bin auf der Hauptstasse und ich habe Vorfahrt. Das geht gar nicht. Wenn sich die Touristen nicht an die Fahrgewohnheiten der Einwohner anpassen, dann muss es ja Unfälle geben.
Mehr Toleranz und Nachsicht, öfter´s mal in den Rückspiegel schauen und schon läuft es.

Liebe Grüße an alle Deutschen Rhodos Einwohener.
Michalis immer mit einer träne im Auge

Helmut hat gesagt…

Ja, die Rechthaberei habe ich vergessen.

Hier es z. B. auf breiten Landstraßen durchaus üblich auch bei Gegenverkehr zu überholen. Der langsame Vordermann fährt ganz recht, man setzt den Blinker und der Gegenverkehr fährt auch rechts und man kann in der Mitte durchfahren. Aber wehe ein vermutlich Deutscher kommt einem entgegen. Lichthupe, schimpfen, stur in der Mitte seiner Spur bleibend und wenn er dabei drauf geht. Hauptsache es wurde wieder geschulmeistert.

Gruß
Helmut