Posts mit dem Label Technik und Internet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Technik und Internet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 19. Januar 2017

Ein Wort zur Stromversorgung

Dei_logo1pngDiesen Winter sind die Stromausfälle wieder mal extrem nervend.

Alleine von Dienstagabend bis gerade eben 5 Stromausfälle von 10 - 30 Minuten. Der Stromausfall am Dienstagabend war einem Gewitter geschuldet, die anderen fast immer von DEI wegen irgendwelcher Erneuerungs- oder Wartungsarbeiten geplant, aber zumindest in unserer Gegend nicht vorher kommuniziert. Im Dezember hatten wir neben kürzeren Ausfällen 2 mal eine Abschaltung von 8 - 15 Uhr.

Der Nichtbetroffene wird sagen, wo liegt das Problem?
Nur bei jedem Stromausfall fragt man sich sofort, wie lange wird er dauern? 5 Minuten oder - wie auch schon gehabt - 17 Stunden am Stück.
Im Sommer hat man das Problem mit den Kühlschränken, im Winter mit der Heizung. In manchen Gegenden fällt dann auch noch die Wasserversorgung aus, weil die Pumpen ohne Strom sind.

Als nächstes kommen die technischen Probleme. Bei Wiederaufschaltung entstehen nicht selten Spannungsspitzen, die manche Geräte mit ihrem Ableben quittieren. Von Router bis Wäschetrockner war bei uns dbzgl. schon alles dabei. Mittlerweile haben wir alle teuren und wichtigen Geräte mit Überspannungsschutz bzw. den PC und Peripherie mit einer USV versehen. 3 batteriegepufferte Leuchten sind im Haus verteilt, zumindest für den morgendlichen Kaffee steht ein Gaskocher bereit.

Von der Inbetriebnahme des zweiten Kraftwerks bei Prasonisi hört man in den Medien gar nichts mehr. Nächstes Wochenende schaue ich mir den Baufortschritt vielleicht mal wieder persönlich an.

Samstag, 1. Oktober 2016

Schöne neue Welt

Mich packt der Technikfrust.

Langsam wird die Nutzung diverser Programme und Geräte nämlich zum Selbstzweck. Die eigentliche Nutzung steht bald im Hintergrund.  

Da rufe ich heute den Blog auf, das Gadget für die Blog-Liste in der Side-Bar hat sich in Luft aufgelöst. Einfach weg. Nicht mehr da. Gehe zur Blog-Verwaltung. Weg. Was hatte ich da eigentlich verlinkt? Langsam fällt es mir wieder ein. Aktiviere das Gadget wieder und suche mir mühsam wieder die Feeds aus dem Netz zusammen.

Gestern will ich das Smartphone einstecken. Will aus dem Haus. Blick - ist der Akku noch geladen? Ja, aber das Betriebssystems will aktualisiert werden. Dankenswerter Weise lässt sich das für diesen Moment ablehnen. Wieder zu Hause darf sich Android updaten. Mindestens eine viertel Stunde wurstelt das Gerät vor sich hin, bis es wieder nutzbar ist. 215 Apps bringt es auch noch auf den neusten Stand. Wusste gar nicht, dass ich so viel Schrott auf dem Teil habe und weiß bis dato nicht, wo er sich versteckt. Trotzdem, dass das Phone smart ist, will ich eigentlich nur telefonieren. Ein normales Handy ist aber fast nicht mehr zu bekommen.
Wie schön war es mit meinem alten Nokia. Es wollte nie ein Update. Es war einfach für mich zum telefonieren da. Leider trennte uns der schwächelnde Akku.

Setze mich auf die Terrasse und will etwas Musik hören. Stelle mir den Bose WLAN Lautsprecher raus. Tablett an, will nach ein paar neuen Internetradiosendern suchen. Die Bose App sagt mir "ein Update wird benötigt". Zefix. Ich will jetzt Musik hören. Aber ohne Update verweigert mir die App neue Sender zu suchen. Also mach dein Update du Blödmann. Es dauert. Wegen dem Update der App, braucht der Lautsprecher selbst ebenfalls noch ein Update, sagt mir das Teil. Mittelmäßig genervt lasse ich walten. Dauert wieder endlos. Hurra, nach 20 Minuten Updates erledigt. Jetzt findet aber die App die WLAN Lautsprecher (gibt noch einen größeren Bruder im Wohnzimmer) nicht mehr. Was dann noch alles zu machen war, erspare ich dem geneigten Leser. Nach über einer halben Stunde endlich wieder ein Ton aus beiden Geräten. Habe aber jetzt keine Lust mehr auf Musik.

Dass mein Server in Deutschland nicht mehr ans Netz will, weil mein Provider auf IPv6 umgestellt hat, lassen wir mal außen vor.

cassette-recorderSo "toll" das heute alles sein mag, ab und zu sehnt man sich wieder nach einer rein in HTML gestalteten Homepage, einem normalen Handy, einem UKW Radio und dem guten alten Kassettenrekorder, der von mir weder Email-Adresse, noch den Standort, noch ein Fotoalbum und auch nicht die Adressen meiner Freunde brauchte, um einen Ton von sich zu geben.

Samstag, 16. Januar 2016

Das muss auch mal gesagt werden

phone-160428_640Am Donnerstagnachmittag stellte ich fest, dass am Festnetzanschluss telefonieren weder raus noch rein möglich war. Internet funktionierte aber. Am Freitag prüfte ich, ob nicht mal wieder die Basisstation der Schnurlostelefone hinüber war. Hatten wir schon mal. Aber dem war nicht so.

Also die Störungsstelle von OTE per Email kontaktiert. Innerhalb einer Stunde bekam ich einen Rückruf auf dem Handy. Nochmals Fehlerbeschreibung. Dann die Zusage, dass bis spätestens Dienstag der Fehler behoben wäre. Mir wurde auch angeboten die ankommenden Anrufe auf mein Handy umzuleiten.

Heute (Samstag) Vormittag ein Anruf von einem freundlichen Mitarbeiter von OTE "ihr Telefon geht wieder".

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Update von “Open Live Writer” ist online

Dieses Posting ist bereits mit “OLW” erstellt und zu Blogger hochgeladen worden.

Den Download findet man unter openlivewriter.org

Nach kurzem Test. Es fehlen 2 essentielle Dinge. Wie im letzten Post erwähnt fehlt eine Rechtschreibprüfung und man kann den Posts keine Labels zuweisen, respektive keine neuen erstellen.

Jetzt kann ich mich wieder um das eigentliche Thema des Blogs kümmern.

Montag, 14. Dezember 2015

Schluss mit bloggen?

Die Softwaregiganten Google und Microsoft haben es mal wieder geschafft das Heer von Bloggern auszubremsen. "Windows Live Writer", der beste Offline-Editor für Blog-Post arbeitet seit 10.12.15 nicht mehr mit der neuen Anmelderoutine von Google zusammen. 
Selbiges hatten wir schon mal im Mai 2015. Google hat daraufhin wieder die alte Routine aufgesetzt. Jetzt ist die neue API aber unwiderruflich online und somit “WLW” nicht mehr einsetzbar.
Siehe "Blogger Help Forum".

"Windows Live Writer" war ein Produkt von Microsoft, das seit Jahren nicht mehr supported wird. Microsoft hat allerdings den Source-Code von "Live Writer" als Open Source freigeben. Eine Gruppe um einen Scott Hanselman hat sich dem Produkt angenommen, um es weiter zu entwickeln. Es nennt sich jetzt "OLW" (Open Live Writer). Leider arbeitet “OLW” aber auch nicht mit der neuen Anmelderoutine von Google zusammen. Andere Editoren wie z. B. "zoundry raven" sollen ebenfalls betroffen sein.

Man kann nur hoffen, dass irgend jemand sich dem Problem annimmt. Millionen von Bloggern wird mit den rudimentären Online-Editoren der Spaß am Bloggen vergehen.


 Update 16.12.15

Wie verschiedenen englischsprachigen Foren zu entnehmen ist, wird an einem Update für “OLW” unter Windows 7 gearbeitet, um sich wieder bei Blogger einloggen zu können. Unter Windows 10 soll es funktionieren. In wie weit das alles der Wahrheit entspricht, kann ich nicht sagen.

Grundsätzlich soll “OLW” nicht den vollen Funktionsumfang wie “WLW” haben und ist nur in einer englischsprachigen Version verfügbar. Eine Rechtsschreibprüfung ist nicht mehr vorhanden.

Von “WLW” kann man sich auf jeden Fall verabschieden.

Als Workaround bleibt im Moment nur, Posts in “WLW” zu verfassen und den HTML-Code mit copy/paste in den Online-Editor von Blogger zu transferieren. Fotos müssen dann natürlich händisch zu Picasa oder einem anderen Webspace hochgeladen und dementsprechend verlinkt werden.

Sonntag, 31. Mai 2015

Upload-Probleme

Leider ist es im Moment nicht möglich Posts, die mit “Windows Live Writer” erstellt wurden, zu Blogger hochzuladen.

Wie ich in englischsprachigen Support-Foren von Google in Erfahrung bringen konnte, besteht ein Problem mit einer neuen Anmeldungsroutine bei Google, die von “Windows Live Writer” nicht bedient werden kann. Da “Windows Live Writer” von Microsoft nicht mehr supported wird, bin ich gespannt wer sich dem Problem annimmt. Google oder Microsoft.

Dieser Beitrag wurde direkt in Blogger erstellt. Für vernünftig formatierte Posts ist dieser Editor allerdings ein Martyrium.

Mal sehen, ob es in ein paar Tagen eine Lösung gibt. Es stünde ein Bericht über einen Segeltörn zur Veröffentlichung an.

Freitag, 1. März 2013

“Melde dich an!” …

… hat nur ganz am Rande mit Rhodos zu tun. Aber es greift ineinander, da Infoseiten hierüber auch betroffen sind.

Es nervt (mich) tierisch, dass F***book zur Plage wird. Ohne diese Krake scheint nichts mehr zu gehen. Man klickt Links an, die einen interessieren und landet als Homepage- oder Blogersatz bei F***book. Man will weiter schauen, “Melde dich an!”.
- Wieso duzt mich diese Krake überhaupt. Nur so nebenbei. -

“Melde dich an!”. Firmen-Auftritte im Netz. “Melde dich an!”. Soziales Netzwerk wollte, sollte, will es sein. Was haben da Discounter, Großkonzerne, Medien und wer sonst noch alles was zu verkaufen hat zu suchen. Wie schön muss es doch sein z. B. Li** zum Freund zu haben. Und was freut sich der, dass ich sein Freund bin. Doll!

Unart mittlerweile sogar bei halbwegs seriösen Printmedien im Netz. Es legt sich ein Fenster über den Artikel “Wir sind bei F***book, willst du uns Liken“, über “Gefällt mir”. Mir nicht! Will ich jetzt den Artikel lesen oder der Krake noch mehr Zulauf bescheren. Alternativ kann ich den Nachrichten auch beim Zwitscherer folgen, heißt es. Gefällt mir aber genauso wenig. Gut, man kann so ein Fenster wegklicken. Danke. Mit “Nein, ich möchte kein Fratzenbuch-Fan werden”. Mich plagt dann schlechtes Gewissen. Da hat sich einer mit einem Artikel Mühe gegeben und ich habe ihm als 289.472ster nicht gesagt, dass er mir gefällt. Was mache ich eigentlich, wenn er mir nicht gefällt?

Warum muss ich alles “Liken”? Kann ich eh nicht, bin nicht bei der Krake. … “Melde dich an!”. Und ein Loch im Kopf. “I don’t like this” oder “Gefällt mir nicht”, gibt es nicht. Erinnert mich an “Neusprech” und Orwell.

Es geht weiter. Leserkommentare schreiben in irgendwelchen Medien. Nur über “Melde dich an!”,“Melde dich an!”… Wo, wie? Natürlich über die Krake.

Ja geht’s noch? 

“Melde mich nicht an!”

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Donnerstag, 10. Januar 2013

Anrufe bekommt man hier

Nicht nur dass einen bei Zeiten fast stündlich Telefongesellschaften mit Angeboten zum Umstieg oder zu “besseren” Tarifen nerven, nein heute kam in aller Frühe der beste Anruf. Automatische Ansage sofort in Englisch. “Hier ist ihr Computer-Service und wir haben entdeckt, dass sie bösartige Software auf ihrem PC haben …”. Mehr habe ich mir nicht angehört und aufgelegt. Jetzt ärgert es mich, dass ich nicht weiter zugehört habe, was die wollen. Mein Passwort vom PC, vom Internetzugang, Geld?
Die Stimme der Ansage hatte m. E. einen asiatischen Akzent.

Also Vorsicht!

Sonntag, 9. September 2012

Noch mal “Rhodos im Internet”

Ich suche etwas Bestimmtes. Ein Geschäft für etwas anspruchsvollere Lautsprecherboxen. JBL, KEF, HECO odgl. Natürlich kenne ich auch das Verzeichnis “http://www.rhodosyell.com/”.

Aber, was ich suche, darum geht es gar nicht. Wem langweilig ist, der kann dort einfach mal einen Ort anwählen und dann auf irgendein Angebot klicken, das einen Homepageverweis hat. Zu 90 % “Fehler: Server nicht gefunden” odgl.
Das Beste, das “Schweden-Kaffee in Faliraki” führt dahin: http://www.swedcofaliraki.com/

Na, ja.

Sonntag, 2. September 2012

Rhodos im Internet

Ja … OK … für Touristen Informationen ohne Ende. Google liefert beim globalen Suchbegriff “rhodos” 13.700.000 Ergebnisse. Toll. Ist gut so, brauche ich aber nicht. Ansonsten tippt man sich die Finger wund um irgendwelche Infos zu finden. Ganz gleich welche Suchmaschine man bemüht – selbst griechische - und ganz gleich, wie man es schreibt “rhodos” oder “rodos” oder “ροδοσ” plus weiterer Suchbegriffe in beliebiger Sprache, man landet bei Reiseanbietern, Hotels, Tavernen, Autoverleihern, … nur nicht bei dem was man sucht. Tja, die Suchmaschinen wollen mit ihren ADs Geld verdienen.

Gut für Informationen über die Insel habe ich ein paar Quellen. Tageszeitungen, journalistische Zusammenfassungen und einen Blog. Weiter ist dann aber in den Weiten des Internets gähnende Leere.
Sicher es gibt zahlreiche Blogs, nur sind sie entweder seit Jahren verwaist, beschäftigen sich mit Kleinkram über ihr Dorf oder der Informationsgehalt geht für Außenstehende gegen Null. Am schwierigsten aber wichtigsten für mich gestaltet sich die Suche nach Firmen oder Geschäften, falls man etwas bestimmtes braucht. Ein paar Internetauftritte gibt es wohl, nur sind das entweder unfertige Seiten, man wollte was machen, hat es aber dann aus den Augen verloren, sprich “Name des Geschäftes, Adresse, Telefonnummer … under construction” oder man findet schlichtweg gar nichts.

under_c

Die rhodischen Kids haben das Internetzeitalter längst erreicht. i - irgendwas hat jeder vor der Nase, Facebook odgl. wichtiger als persönliche Kommunikation. Logisch. Es sei ihnen vergönnt. Die Altvorderen, die ihnen in der Krisenzeit diesen Luxus ermöglichen mal bzgl. Internet beraten, ist nicht oder die Ernährer sind beratungsresistent. Sie sitzen lieber in ihren Geschäften und warten bis sich mal ein interessierter Passant in das Geschäft verirrt.

Ich kenn mich gut aus, in welchen Gegenden man was bekommt, aber tagelang (das ist keine Übertreibung)  nach bestimmten Artikeln die Nordhälfte der Insel abzuklappern, gehört nicht mehr zu meinen Hobbies. Deswegen das.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Griechische Schimpfwörter

Alle, die ich kenne, mussten gerade herhalten. Nachdem der PC in lobenswerter Weise in einem Tag repariert war, zeigt er nach ca. einer Woche Laufzeit wieder die gleichen Symptome. 1 Sek. Versuch des Hochfahrens, abschalten. Das wiederholt sich bis zum ... Von der Systemwiederherstellungs-CD booten geht auch nicht. Wie die bei Multirama die Kiste hochbrachten, um festzustellen dass es am Betriebssystem lag, ist mir ein Rätsel. Diesmal ging auch kein “blue screen” voraus, es wurden weder Updates noch neue Programme installiert. Das ist der erste PC in meinem Leben, und derer hatte ich, wenn ich die beruflich genutzten mitzähle, Dutzende, mit dem ich solche Probleme habe.
Also wieder ins 10 Zoll Display glotzen und wieder in die Stadt fahren. Gamotto!


Wird zwar keinen interessieren, aber jetzt bin ich echt sauer. War bei Multirama. Freundlicherweise haben sie gleich nachgeschaut und nach einer halben Stunde Wartezeit, war das Teil angeblich repariert. Irgendwie durch ein Update war ein Memory-Overclocking eingestellt. Klang für mich als ehemaligem Techniker schon suspekt, aber na ja. Zuhause angeschlossen, gleicher Fehler wieder. Angerufen, ob ich was machen kann, bin nicht ganz unbedarft, nein, bringen sie ihn wieder her, dann müssen wir weitere Tests machen. Also morgen wieder in die Stadt. Weiß mir im Moment was Schöneres als auf der Kalitheas hinter den Touristen herzuzockeln.

Dann noch bei Mercedes nach einem gebrauchten Smart für meine liebe Frau gefragt. Laut deren Aussage ein Ding der Unmöglichkeit auf Rhodos so etwas zu bekommen. Ein Smart Cabrio wäre da gewesen. Wollen wir nicht.

Es gibt erfolgreichere Tage.

Dienstag, 3. April 2012

SAT-TV / Analogabschaltung

Wie sicher allen bekannt, wird am 30. April 2012 die Analogausstrahlung von TV-Sendern über ASTRA abgeschaltet. Schon lange beschäftigt mich die Frage, wie die frei werdenden Transponder belegt werden. Jetzt habe ich darüber erstmals Informationen gefunden. Interessant ist für uns auf Rhodos welche Satelliten der Position Astra 19,2 E welche Sender abstrahlen, da mit normal großer Schüssel nur die Satelliten 1L, 1M und 1KR zu empfangen sind.

Hier die Änderungen bei den Öffentlich-Rechtlichen. Erfreulich, dass einige Regionalprogramme in HD empfangbar werden.
Wie es bei den Privaten aussieht, darüber habe ich noch keine Infos gefunden. Ich befürchte, dass man mehr Sender über HD+, also verschlüsselt und somit kostenpflichtig, aufschalten wird.

Transponderbelegung ARD und ZDF ab 1. Mai 2012

TV-Sender Frequenz Symbolrate FEC Mode Transponder Satellit
NDR FS HD
BR FS HD Nord/Süd
Phoenix HD
11582 MHz H 22000 2/3 8PSK 25 1M
Das Erste HD
arte HD
SWR HD
11494 MHz H 22000 2/3 8PSK 19 1M
Ki.Ka HD
3sat HD
ZDFinfo HD
11347 MHz V 22000 2/3 8PSK 10 1L
ZDF HD
zdf neo HD
zdf kultur HD
11362 MHz H 22000 2/3 8PSK 11 1KR
a.tv aus Augsburg Franken TV aus Nürnberg
ONTV
Franken Sat Lokal Sat  mütv/RFO
11523 MHz H 22.000 5/6   21 1M

Alle Angaben ohne Gewähr.

Quellen:
www.ndr.de
www.icordforum.com 
Div. SAT-Info-Seiten

Montag, 27. Februar 2012

Handys, Smartphones und Co.

Wenn man sonst nichts zu tun hat - bzw. kann – sucht man nach einem neuen Handy. Nicht, weil das geliebte Nokia 6555 Klapphandy kaputt wäre, nein der Akku hält nur mehr kurze Zeit. Nachgekaufte Akkus, selbst angebliche Original-Akkus halten noch kürzer als der alte. Schon seltsam.

Warum Klapp-Handy? Klappe auf, telefonieren, Klappe zu, fertig! Kein Gefummel mit Tastensperre, kein verkratztes Display, aufgeklappt gut in der Hand zu halten. Heute aber ein neues Klapp-Handy zu finden, das nicht der auslaufenden, häßlichen Billig-Fraktion angehört, ein Ding der Unmöglichkeit. Smartphones,  Smartphones, Smartphones. Verdammt, ich will nur telefonieren und ab und zu mal eine SMS schreiben. Wenn ich ins Internet will setze ich mich vor ein vernünftiges Display und nicht vor eine halbe Postkarte. Außerdem will ich von der Größe her nicht wieder was in der Hosentasche tragen, das meinem ersten Nokia-Knochen (2110) mit ausziehbarer Antenne gleicht. Und dennoch, hier widerspreche ich mich, möchte ich ein Handy dessen Display und Tasten auch ohne Lesebrille erkennbar ist. Kurz und gut, habe jetzt mal das Nokia C3-01 bestellt. Das Display ist etwas größer als bei normalen Knochen, weil es einen Touch-Screen anstatt der Navigationstasten hat. Muss mich halt wieder an Tastensperre gewöhnen und vor allen Dingen alles an dem Teil abschalten, was ins Internet will, denn aus dem Alter, wo ich mich mit meinem Tischnachbarn über Facebook unterhalten muss, bin ich raus.

Samstag, 25. Februar 2012

Blog Limit - aha

Das habe ich jetzt davon. Wie es sich liest, soll die Startseite bei Blogger nicht mehr als 1 MB haben. Die vielen Katzenbilder haben sicher mehr. Also werden nicht, wie eingestellt, 7 Postings pro Seite angezeigt, sondern im Moment auf der Startseite nur der Katzenbeitrag und dieser.

Hier die Limits bei Blogger, Picasa und Co.

Sonntag, 5. Februar 2012

E-Book-Reader

Endlich habe ich meine Leseratte dazu überredet mal einen E-Book-Reader zu testen, statt kiloweise Bücher nach Rhodos zu schleppen.
Man freut sich, man recherchiert und schon tauchen Probleme auf, denn so einfach ist das nicht. Bücher z. B. auf den “Kindle” von Amazon im Ausland zu laden, entpuppt sich als größeres Problem. Da ich schon am Rande in diversen Foren von der Problematik gehört habe, habe ich mich mal weiter informiert, aber so ganz schlau werde ich weder aus den Forenbeiträgen, noch aus der diesbezüglichen Antwort-Mail auf meine Anfrage bei Amazon. Der Bücher-Download scheint zu funktionieren, wenn man sich mal kurz, sprich Urlaub, im Ausland aufhält. Greift man mit dem “Kindle” jedoch über einen längeren Zeitraum mit einer nicht deutschen IP-Adresse auf sein Amazon-Konto zu, wird man darauf verwiesen seinen Account von amazon.de nach amazon.com zu übertragen. Auf amazon.com gibt es zwar auch deutsche Bücher, aber nicht in der Auswahl wie auf amazon.de. Außerdem immer den Account zu transferieren je nachdem wo man sich aufhält, ist nicht gerade der Hit. Wenn ich dann meiner lieben Frau noch erzähle, sie muss sich durch das englische Amazon-Menü kämpfen, um irgendein Buch zu finden, kann ich das gleich wieder vergessen.

Der Hintergrund des ganzen Brimboriums ist natürlich mal wieder das Urheberrecht. Warum man aber über .com Bücher überall auf der Welt herunterladen kann und über .de nur im deutschsprachigem Raum, bleibt mir unverständlich. Letztendlich stellt es kein Problem dar uns normale Bücher von Amazon nach Rhodos schicken zu lassen.

Es bleibt also nur die Möglichkeit den Reader schon in Deutschland mit genügend Lesestoff zu bestücken und falls nötig einmal auf Rhodos zu versuchen neue Bücher herunterzuladen. Der nächste Schritt wäre dann einen Freund in Deutschland zu bitten die Bücher auf seinen PC zu laden und uns diese per Email zu schicken. Ich denke, dass das aus Gründen des Kopierschutzes erst recht nicht.

Oh Mann – schöne, neue, digitale Welt, die alles einfacher macht.