Posts mit dem Label Einkaufen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Einkaufen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 23. Dezember 2016

Essmarathon

Gestern ging's los. Die Tage wird das hier wohl ein Food-Blog werden.

Vorgestern lachte uns ein schönes Stück Spanferkel bei unserem Metzger an. Schweinebraten mit Kruste ist eines der traditionellen Weihnachtsessen der Rhodier. Derzeit ist deshalb überall Schweinefleisch mit Haut in den Auslagen. Den Rest des Jahres muss ich das explizit so bestellen.

Da die Weihnachtstage Anderes angesagt ist, kam das Spanferkel gestern in die Röhre.

Saftig mit schöner Kruste liegt es auf dem Teller.

 

Die 3 kg füllten unsere größte Bratreine aus.

Die Soße ist abgegossen. Das Fleisch kann im Ofen noch etwas ruhen.

Samstag, 15. Oktober 2016

Lebenshaltungskosten

euro

Von einigen Residenten höre ich in persönlichen Gesprächen und in Beiträgen im Internet, wie teuer doch alles in Griechenland wäre. Wenn man das auf die einheimische Bevölkerung und deren Einkommensverhältnisse projiziert oder als Ausländer sein Geld hier verdienen muss, mag das in Teilen richtig sein. Lebt man hier aber von deutschem Einkommen, der deutschen Rente oder anderweitigem Vermögen, muss ich diese Behauptung zurückweisen.

Und da ich heute in den Weiten des Netzes wieder mal auf Gejammere von Residenten gestoßen bin und mich dann an Gespräche dbzgl. erinnerte, möchte ich mal ein paar Vergleiche anstellen.

 

Stromkosten:

Wie oft habe ich gehört, der Strom ist hier so teuer?

Tatsache ist, kostet die Kilowattstunde in Deutschland regional- und anbieterabhängig um die 0,25 EUR, so liegt der Preis hier (bei Tag- Nachtstromtarif Γ1Ν) am Tag bei 0,0946 EUR und in der Nacht bei 0,0661 EUR. Plus 13 % Mwst. Der Nachstromtarif gilt übrigens auch zu bestimmten Zeiten am Nachmittag.
Somit kostet hier die kW/h in der Nacht so viel, was in Deutschland alleine die EEG-Umlage ausmacht.

Lebensmittel:

Ich will nicht die großen deutschen Discouter mit dem Tante-Emma-Laden vergleichen, sondern hier wie da lokale Supermärkte, Bäcker, Metzger, Obst-Gemüsegeschäfte ... betrachten. Wobei ich sagen muss, dass der deutsche Discounter hier in manchen Dingen teurer ist als einheimische Supermärkte.

Bei Obst und Gemüse, nach Saison gekauft - so wie es sein sollte - sehe ich hier die Preise bei der Hälfte zu Deutschland. Manches sogar noch wesentlich darunter. Und der größte Vorteil es schmeckt nach was.

Käse ist hier extrem günstig. Selbst ausländischer Käse von Holland bis Italien, unschlagbar. Zur Zeit in unserem Supermarkt z. B. Maasdamer 4,75 EUR das Kilo oder Hartkäse Rigatello zu 7,68 EUR.

Fleisch beim Metzger dürfte bei etwa der Hälfte des Preises wie in Deutschland liegen. Je nach Stück auch noch günstiger.

Was ich hier für ein ganzes Brot bezahle, bezahle ich in München für eine Breze. Wobei es allerdings so ist, dass, obwohl die Griechen große Brotesser sind, es stark an Auswahl mangelt und geschmacklich alles kein Highlight ist.

Über andere Lebensmittel von Mehl bis Nudeln, von Reis bis Hülsenfrüchten kann ich nichts sagen, da es mir schlichtweg egal ist, ob das irgendwo 10 oder 20 Cent mehr oder weniger kostet.

Dinge des nicht täglichen Bedarfs:

Medikamente - einige Spezialmedikamente mögen die Ausnahme bilden - sind zum Teil bis zu 70 % günstiger.

Baumarktartikel teilweise so günstig, dass ich schon gar nicht mehr nach dem Preis frage. Brauche ich mal 5 Schrauben lose aus der Schachtel, werde ich an der Kasse weitergeschickt. In D muss ich 10 Stück in der schmucken Plastikbox zu 3,75 EUR kaufen.

Dienstleistungen:

Von hiesigen "Stundenlöhnen" für Handwerker träume ich in Deutschland. Kein Handwerker - und hat er 50 km Anfahrt - berechnet diese. Von Kosten für Werkstattwagen (sprich dem Kleintransporter mit Werkzeug drin) und Baustelleneinrichtung (der Installateur schleppt sein Werkzeug an) bleiben wir hier ebenfalls verschont.
Dass einem z. B. eine Stehlampe, die nicht ins Auto passt, kostenlos über 20 km geliefert wird, das nur mal so nebenher.

Was ist teurer?

Milchprodukte (außer Käse). Getränke aller Art, von Softdrinks bis zum Bier.

Frischer Fisch ist nicht gerade günstig. Das ist aber nicht nur in Griechenland so. Und je größer der Fisch desto höher der Kilopreis. Farmfisch oder gefrorener Fisch ist aber günstig erhältlich.

Habe mir sagen lassen Kosmetika, Duschgels, Shampoo, Sonnencreme udgl. sollen hier teurer sein. Fällt m. E. aber nicht ins Gewicht, da dieses nicht zum täglichen Bedarf zählt. Alle paar Wochen dafür mal ein paar Euro mehr hinzulegen, dürfte kein Budget sprengen.

Sprit und KFZ-Steuer sind wesentlich höher.

Der Damenfriseur langt hier genau so hin wie in Deutschland. Darüber habe ich aber von der holden Weiblichkeit noch nie eine Beschwerde gehört. ;-)

Mein Fazit:

Will man hier als Ausländer günstig leben, ist es durchaus praktikabel. Deutsche Einkommensverhältnisse vorausgesetzt!

An die ausgewanderten Jammerer:
Wann wart ihr zum letzten Mal in Deutschland, um Vergleiche anstellen zu können?
Wenn es hier nicht reicht, reicht es in Deutschland schon gar nicht mehr.

An die Touristen:
Glaubt nicht alles, was euch erzählt wird. Jammern gehört zum Geschäft.

Montag, 8. August 2016

Lebensmittelpreise

aloe_03Wer sich mal einen Eindruck über die Lebensmittelpreise verschaffen möchte, kann hier im Prospekt von "Panajotas" in Afandou blättern. Der Prospekt und somit auch der Link ist bis 13.08.2016 gültig.
Zukünftige Prospekte dann über panagiotas.gr

Das sind zwar Sonderangebote, die Normalpreise sind aber nicht signifikant höher. Besonders interessant die Kilopreise für Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Wurst.

Montag, 10. August 2015

Alles so teuer hier?

Wir haben heute eine neue Klimaanlage einbauen lassen. Die alte war so 9 Jahre alt und ein dementsprechender Stromfresser. Die neue Anlage von DAIKIN (6,23 kW Kühlleistung) hat Energieeffizienzklasse A+ und dementsprechend weniger Stromverbrauch.

Das Ganze hat incl. Montage (2 Mann 3 Stunden) 1.000 EUR gekostet. Die gleiche Klimaanlage von DAIKIN wird in Deutschland mit 1.800 – 2.400 EUR gehandelt. Die Kosten für einen Einbau belaufen sich lt. Recherche in D zwischen 400 und 600 EUR.

Und - da schau an - obwohl keine Anzahlung geleistet, soll ich den Rechnungsbetrag per Banküberweisung bezahlen.

Montag, 24. November 2014

Sind sie nicht nett?

Schöne, farbenfrohe Bilder vom Markt kennt jeder.

Das ist die Kehrseite der Medaille. So verlassen die Händler den Laiki.

Mahlzeit

Montag, 17. November 2014

Ladenöffnungszeiten

Gültig vom 17.11.14 bis 14.03.15

  • Montag von 10.00 bis 18.00 Uhr
  • Dienstag von 9.00 bis 14.00 Uhr und von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Mittwoch von 10.00 bis 18.00 Uhr
  • Donnerstag von 9.00 bis 14.00 Uhr und von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr und von 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage geschlossen

Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte haben ihre eigenen Öffnungszeiten.

Samstag, 7. Juni 2014

Toll

Tipp für Versand von Küchenartikeln

Nachdem die ganzen Blechreinen, die man hier zu kaufen bekommt, sich mit der Zeit verziehen und auch nicht sehr schön sind, um damit etwas am Tisch zu servieren, bildete ich mir eine ordentliche Gusseisenreine ein – etwas fürs Leben.

Ein Teil der Firma “Le Creuset”  - außen rot - hatte es mir angetan. Im Internet kostet die Reine überall das Gleiche, nur die Versandkosten ins Ausland sind unterschiedlich. Ein Freund gab mir den Tipp bei der Firma “KochForm” nachzusehen. Sie hatten die Reine. Lieferung ins EU-Ausland kostenfrei. Gesandt wurde mit DHL “Premium/Luftfracht”. Heute holte ich das Paket, das noch Anderes enthielt, bei der Post ab. Es lag sicher schon einige Tage dort. Effektive Lieferzeit ca. 10 Tage.
Toller Service!

Dienstag, 15. April 2014

Ladenöffnungszeiten in der Karwoche

  • Montag – Gründonnerstag 9 – 21 Uhr
  • Karfreitag 13 – 19 Uhr
  • Karsamstag 9 – 15 Uhr
  • Ostersonntag, Ostermontag geschlossen

Dienstag, 1. April 2014

Petersilie II

Das ist die griechische Antwort auf die “vergoldete” Petersilie in Deutschland. Und das Büschel ist jahreszeitbedingt noch klein.

petersilie_gr_01

Was soll das(?) werden sich einige Leser denken. Wer das Blog regelmäßig liest, weiß was ich meine.
Wie heißt es beim Thema des Blogs? Infos, Nachrichten, Banales. ;-)

Dienstag, 18. März 2014

Vermischtes

Wetter

Das Wetter zeigt sich zu Beginn dieser Woche von der Frühlingsseite. Heute früh schon 16 Grad. Tagsüber an die 20 Grad. Leider musste sich gestern gegen Mittag in unserem Wetterloch (Psithos, Afandou) eine Wolke breit machen, die nur ein wenig Regen bescherte, der aber wieder “Rot” war.


Da kommen wir zum nächsten Thema.

Griechische Gesetzgebung

Kurz bevor sich diese Wolke entleerte war ich an der Tankstelle. Wollte das Auto vom Dreck des ganzen Winters befreien lassen.
Waschanlage geschlossen.
Warum fragte ich? Tja, unsere Waschanlage müsste 40 m von der Straße (Rodou-Lindou) entfernt sein, sie ist aber nur 35 m entfernt. Deshalb mussten wir sie schließen. Die Zapfsäulen sind aber noch mindestens 5 m näher an der Straße.  Soll das einer verstehen? Vor allen Dingen, beim Ausbau der Rodou-Lindou, rückte die Straße der Tankstelle auf die Pelle und nicht umgekehrt.
Gut – nachdem ich alle an der Tankstelle gut kenne, wuschen sie mein Auto mit der Hand. Mir wurde noch ein Stuhl herausgestellt, weil das Unterfangen etwas länger dauerte. Dass ein Tisch mit einem Aschenbecher neben dem Stuhl stand versteht sich. Ich holte mir noch etwas zu trinken. Lustiges Autowaschen.
Dass mir dann noch, obwohl ich es selbst machen wollte, die Luft der Reifen kontrolliert wurde und kostenlos eine fehlende Kappe eines Reifenventils aufgeschraubt wurde, das ist Service. Wo gibt es das In Deutschland.


Einkaufen

Gestern “Lidl” zwar gut besucht, aber “Panajotas” voll. Mittlerweile hat “Panajotas” bei manchen Artikeln bessere Preise als der Discounter.
Wie wird das erst voll werden, wenn die Touristen da sind und wegen 2 Tüten Chips, einem Getränk oder einem Joghurt dort herumirren?

Donnerstag, 27. Februar 2014

Die Petersilienfrage

Gemüsesuppe ist angesagt. In München. Noch ein wenig abnehmen, bevor es in ein paar Tagen wieder nach Rhodos geht. Daher Gemüseeinkauf.

petersilie_02Kennt man die Preise auf Rhodos, wird man zornig. Ist das Grünzeug in Deutschland vergoldet?
Beispiel Petersilie. Dieses Häufchen Elend 1,30 EUR. Hergekarrt aus Zypern! Dito 3 Stängelchen Dill für ebenfalls 1,30 EUR. Zur Erinnerung, das sind 2,60 DM - für Petersilie! Ja geht’s noch? Auf Rhodos bezahle ich für fünfmal mehr 40 Cent.

Und da meint der Grieche in Deutschland wäre alles günstiger. Einige Residente sind allerdings der gleichen irrigen Meinung.

Freitag, 20. Dezember 2013

Kampftage

In den nächsten Tagen bei den Supermärkten. Heute früh bei Lidl noch relativ ruhig -  übrigens, wer noch braucht, Enten gibt’s wieder genügend –.  Aber bei Panajotas heute schon Chaos. Parkplatz Mangelware und keine Einkaufswagen mehr da; alle unterwegs. Ich glaube mittlerweile kommt die halbe Insel dort zum Einkaufen. Selbst eine Ampel bei der Einfahrt ist schon installiert, allerdings noch nicht funktionsfähig.


Übrigens, es klart auf, die Sonne scheint bei 16 Grad.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Lebensmittelpreise

Das letzte Mal beschäftigte ich mich mit der Lebensmittelqualität. Heute habe ich den letzten Prospekt unseres großen Supermarktes in Afandou gelesen. Bei den Preisen treibt es mir, wenn wir mal wieder in Deutschland weilen, die Tränen in die Augen. Und, wie ich schon schrieb, ist weder Fleisch noch Grünzeug von minderer Qualität, eher im Gegenteil.

Warum beschäftige ich mich aber damit im Blog? Ich weiß nicht, wie viele nervige Diskussionen ich schon mit manchen Residenten geführt habe, die behaupteten, dass hier alles soooooo teuer wäre. OK, es mag manches teurer sein als in Deutschland. Z. B. Pflegeprodukte oder Milch oder Fruchtjoghurt. Aber brauche ich ersteres täglich oder einmal im Monat? Ist es nicht egal, ob ich einmal im Monat ein Duschgel für 5 oder für 7 EUR kaufe, wenn der tägliche Bedarf wesentlich günstiger ist?

Hier ein Auszug aus den Prospekten

EPSON scanner image

EPSON scanner image

EPSON scanner image

Wie man sehen kann, gibt es vor Weihnachten auch Schweinebraten mit Haut. Ist ein traditionelles Weihnachtsessen der Griechen.

EPSON scanner image

Wo bekomme ich in D Käse für unter 1 EUR/100g?

EPSON scanner image

Freitag, 13. Dezember 2013

Frische Lebensmittel

fleisch_03Jetzt muss ich mal wieder eine Lanze für die Lebensmittelqualität hier brechen. Vor allen Dingen fürs Fleisch. Die Tage hatten wir einen Schweinebraten von der Schulter und Suppenfleisch von der Zwerchrippe wegen einer kräftigen Suppe. Dass man ein Stück Schwein, will man es wegen einer schönen Kruste mit Haut, erst vorbestellen muss, versteht sich.
Schweinebraten von der Schulter ist mir in Deutschland immer bekannt als etwas trocken im Gegensatz zu Bauchfleisch oder Hals. Hier seltsamerweise die Schulter saftig und weich. Die Zwerchrippe nicht leicht zäh, sondern ebenfalls saftig. Sie fiel von den Knochen.
Ich denke, in D verkauft man uns wirklich nur mehr den letzten Mist. Und das obwohl wir dort unser Fleisch nicht im Supermarkt oder beim Discounter kaufen, sondern beim Metzger (wo die es her haben, darüber will ich gar nicht erst spekulieren). Will ich in D ein besonderes Stück Rind (Entrecôte, Filet …) greife ich schon lieber auf argentinisches vom Metro zurück.
Hier auf Rhodos haben wir 2 Metzgereien unseres Vertrauens. Sogar die Fleischtheke bei Panajotas kann man empfehlen. Bei diversen Supermarktketten, bei denen ich mal auf die Schnelle Fleisch kaufte, habe ich dagegen auch schon böse Überraschungen erlebt.

Dass frisches Gemüse und Obst nach Saison sehr günstig und schmackhaft ist, erwähnte ich schon.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Billig hier

or_02Gemüse und Obst nach Saison ist schon günstig hier.

Z. B.:
Weißkraut 0,19 €/kg,
Blumenkohl 0,49 €/kg,
Broccoli 0,59 €/kg,
Orangen 0,79 €/kg.
Letztere werden bald noch billiger.

Dann noch. Den größeren Regen letzte Nacht muss ich verschlafen haben. Als ich zum Einkaufen fuhr, befreite man gerade mit einem Radlader wieder die Zufahrtsstraße nach Afandou vom Schlamm. Teile der Straße hinter Faliraki (bei der Gärtnerei) waren zur Hälfte mit Geröll voll, Sandstraßen, die von dort wegführen, mit einem normalen PKW fast unpassierbar.

Aber es duftet nach den ersten Plätzchen herauf. ;-)

Dienstag, 2. April 2013

Geschäftesterben

Letzte Woche, als wir durch Afandou fuhren, meinte meine Frau, gehen wir ein wenig spazieren, Geschäfte schauen. Auf der Suche nach einem Parkplatz stellte ich dann fest, dass es sich nicht mehr lohnt. Es haben noch mehr Geschäfte geschlossen als vor ein paar Monaten. Schuhgeschäfte, Bekleidungsgeschäfte, Kaffees, leere Läden, weiße Schaufenster.

Wir wollen ein paar neue Dinge fürs Haus. Einen Deckenfluter, eine Sitzgarnitur für außen und ein neues Bett wird gesucht. Also kleine Tour Richtung Rhodos Stadt. Erstes Lampengeschäft, Fehlanzeige. Zweites Lampengeschäft. Hat es zu? Alles dunkel. Nein es hat offen. Die Ausstellungsstücke sehr ausgedünnt, “wollen Sie in die Kataloge schauen?”. Nein wollen wir nicht. So etwas möchten wir im Original sehen und für eine Kleinigkeit von vielleicht 200 EUR will ich nicht bestellen und ein paar Wochen darauf warten. Lampenkauf vertagt. Weiter in die Canada zu “Home Stores”. Der Schock, geschlossen. Laden leer. Vor über einem Jahr hat schon “Rodos Home” an der Rodou-Lindou zu gemacht. Das waren mit die einzigen Geschäfte wo man etwas ausgefallenere und modernere Wohnaccessoires und Kleinmöbel bekam. Bei “Rodos Home” auch schönes Geschirr und Markenutensilien für die Küche. Für Letzteres hatten wir auch einen kleinen Laden in der Neustadt in der Nähe von OTE. Dort gab es u. a. Pfannen, Töpfe von “Fissler”, Messer von “Zwilling” usw. Der Laden hat schon seit letztem Jahr zu.

So leid es mir natürlich für die Ladeninhaber tut, aber ganz eigennützig muss ich sagen, dass es langsam eng wird, manche Dinge auf der Insel zu finden. Also “back to the roots”, vieles wird wieder von Deutschland hertransportiert werden müssen.

Übrigens mit der Außengarnitur wurden dann selbst bei einem großen Möbelhaus auf der Rodou-Lindou nicht fündig. Ausstellungsstücke in unseren Farb- und Formvorstellung ja, lieferbar nein.  Ein Erfolgserlebnis dann doch noch. Ein Bett ist gefunden. Bei “Dunlopillo”. Hoffe nur, das Geschäft macht nicht in der 40-tägigen Lieferzeit pleite.